Stadt, Land, Fluss – ein romantischer Ausflug nach Salzburg

0
37
(c) Celina Döring

„Im Salzkammergut, da kann man gut lustig sein!“

Wer jetzt einen Ohrwurm hat, der kennt wohl den Film „Im weißen Rössl“ mit Peter Alexander. Dieser ließ mehr Romantik in seine Heimat-Lieder einfließen wie jeder andere Künstler und erweichte mit seinem charmanten Lächeln so einige Herzen. Woher diese ganze Liebe kommt? Um das herauszufinden, sollte man sich Salzburg und das Umland, auch bekannt als Salzkammergut, einmal selber anschauen.

Gut zu wissen

Salzburg liegt in Österreich und ist eine kleine Stadt, die Ihr am besten zu Fuß erkunden könnt. Hindurch schlängelt sich die türkisblaue Salzach, romantische Gemäuer von Kirchen und Schlösser umrangen die vielen engen Gassen, die zum Flanieren und Einkehren einladen. Nicht zu vergessen: Die imposante Alpenkulisse, die rings um Salzburg in die Höhe ragt.

(c) Celina Döring

Da die Stadt im Alpenvorland liegt, verteilt sich Salzburg über kleine Hügel. Auf einem davon, dem Festungsberg, thront die Festung Hohensalzburg. Sie ist das Wahrzeichen der Stadt und die größte noch erhaltene Burg Mitteleuropas. Es lohnt sich, einen Spaziergang von der Altstadt aus, hinauf zur Burg zu machen, denn die Sicht von dort oben ist wunderschön. Der Rundweg steigt aus den barocken Dächern und kleinen Häusern empor. Wenn Ihr diesem dann noch ein Weilchen durch ein lichtes Wäldchen hindurch folgt, so kommt Ihr auf eine Wiese, die geradezu einlädt zu einem gemütlichen Picknick mit Blick auf die traumhafte Szenerie aus Stadt und Land.

Die Heimat Mozarts

Salzburg ist außerdem bekannt als die Mozartstadt: Hier wurde der berühmte Komponist geboren, weshalb Ihr in nahezu jedem Geschäft in der Innenstadt, die auch von der Burg wieder fußläufig erreichbar ist, süße Mozartkugeln und allerlei Souvenirs rund um den Künstler finden könnt.

(c) Celina Döring

Beim Flanieren durch die Gässchen solltet Ihr auch die romantische Getreidegasse nicht auslassen. Hier kann es sehr voll werden, da die Gasse sehr eng ist, aber genau das trägt zu ihrem Charme bei. Die hohen alten Häuschen links und rechts schmiegen sich aneinander, Eingänge und Fenster sind verziert und in einigen Metern Höhe zieren traditionelle Zunftzeichen aus Metall das Bild. Überall findet Ihr schmale Durchgänge zu anderen Straßen, Geschäfte und Restaurants gibt es in Hülle und Fülle. Außerdem steht Mozarts Geburtshaus in der Getreidegasse, in dem sich auch ein Museum über das Musikgenie befindet.

Sehenswertes in Salzburg

Beim Bummeln durch die Altstadt werdet Ihr ganz von selbst über die vielen, romantischen Sehenswürdigkeiten „stolpern“: Die Residenz zu Salzburg, die Steingasse, Schloss Mirabell mit seinem verträumten Garten, der Salzburger Dom – so entspannt ist eine Sightseeingtour sonst nirgendwo, weil Ihr Euch nicht wirklich verlaufen könnt. Ihr werdet alle schönen Ecken ohne Weiteres finden und erkunden können. Und wenn Ihr dann doch mal genug von alten Gemäuern habt, spaziert doch über eine der vielen Brücken der Salzach und genießt die Flusspromenade. Die schönste und bekannteste Fußgängerbrücke ist wohl der Mozartsteg.

(c) Celina Döring

Natürlich sollte man auch die traumhafte Natur der Voralpen hier genießen können, wofür sich natürlich die wärmeren Monate empfehlen. Eine Wanderung auf dem Gaisberg oder dem Unterberg ist perfekt, um der Stadt ein wenig zu entkommen. Beide Startpunkte sind mit dem regulären Linienbus oder einer Seilbahn aus der Stadt heraus leicht erreichbar. Auch die vielen, vielen Seen im Salzburger Land laden zu romantischen Ausflügen ein.

Abends könnt Ihr in eines der vielen kleinen, aber feinen, Lokale einkehre, die ebenfalls leicht zu finden sind. Wer gerne Bier trinkt, sollte sich das „Salzburger Stiegl“ nicht entgehen lassen und – mit oder ohne Bier – unbedingt die süß-luftigen „Salzburger Nockerln“ probieren. Hier geht die Liebe sprichwörtlich durch den Magen.

Ob Sommer, Winter, Herbst oder Frühling, Salzburg ist zu allen Jahreszeiten wunderschön. (CD)

(c) Celina Döring