Start Autorenbibliografien

Autorenbibliografien

„King of New York“ ist der erste Teil der „New York Royals“-Reihe von Bestseller-Autorin Louise Bay. Hält der sinnlich-heiße Roman, was er verspricht? Wir haben es für Euch herausgefunden!
„Victorian Rebels – Mein schwarzes Herz“ ist der Auftakt zur „Victorian Rebels“-Reihe von Kerrigan Byrne. Seid gespannt, denn bereits im Oktober erscheint Teil Zwei der Reihe und im Februar 2019 dann der dritte Band.
"Helle Tage, helle Nächte" ist der Debüt-Roman von Hiltrud Baier. Die Autorin ist großer Schweden-Fan und hat bereits ein Buch über das Auswandern in den hohen Norden verfasst. Ihr erster Roman ist kein Liebesroman im herkömmlichen Sinne, die Geschichte trifft aber trotzdem mitten ins Herz. Auf ihre ganz besondere Art und Weise ...
Nach „Place of Glass“, dem ersten Teil der „Palace-Saga“, ist nun die zweite Geschichte der Reihe erschienen. Wir haben „Place of Silk – Die Verräterin“ für Euch unter die Lupe genommen und herausgefunden, ob der zweite Teil an den Erfolg des ersten Buches anknüpfen kann.
„Meisterhaft verwebt Alex Capus das Abenteuer des armen Kuhhirten und der reichen Bauerntochter mit Max' und Tinas Nacht in den Bergen. Ein hinreißendes Spiel zwischen den Jahrhunderten. Alex Capus' schönste Liebesgeschichte seit "Leon und Louise".
Im Dezember erscheint der zweite Teil der „Das Gutshaus“-Reihe von Anne Jacobs. Deshalb lässt es sich die Autorin nicht nehmen, nochmal live für Euch aus dem ersten Band „Das Gutshaus – Glanzvolle Zeiten“ zu lesen.
„Das Mädchen im roten Kleid“ erzählt eine mitreißende Liebesgeschichte aus der Nachkriegszeit. Auch in England hat der erste Weltkrieg deutliche Spuren hinterlassen, doch die Liebe lässt einen Soldaten wieder Hoffnung schöpfen.
„Der letzte Liebesbrief“ ist ein herzergreifender Wohlfühl-Roman von J. Vellguth. Denn die Autorin schreibt getreu ihres Mottos: „Erst, wenn DU mitten in die Geschichte tauchst, unter die Haut der Charaktere schlüpfst und auf der äußersten Stuhlkante sitzt, um herauszufinden, wie es gleich weiter geht, bin ich wirklich zufrieden.“
Rom, die Liebe und italienisches Temperament – doch von „La Dolce Vita“ ist in dieser Geschichte nicht viel spürbar, denn es geht heiß her. „Noch war es Nacht“ ist ein spannender Roman aus dem Romantic Suspense-Genre von Antonella Lattanzi.
„Opoe“ ist der Debüt-Roman von Donat Blum. Er erzählt auf schöne sowie schmerzvolle Weise von einem jungen Mann auf der Suche nach Liebe und nach sich selbst.

Weitere Artikel