Before-Trilogie – Lieben und Leben in drei Tagen

0
95
1995 before sunrise poster
1995 before sunrise poster

Ein kurzer Blick. Ein flüchtiges Lächeln. Eine Begegnung im Zug. Zufall oder Schicksal, das liegt im Auge des Betrachters und wie wir die Welt um uns herum wahrnehmen. Aber egal, welche Seite dieser Medaille auf jeden einzelnen von uns zutrifft, die große Liebe zu finden wie zwei Partikel, die durch den Kosmos treiben und entgegen aller Wahrscheinlichkeit oder Erwartungen aufeinandertreffen, gehört wahrscheinlich zu den romantischsten Ideen in unserer kollektiven Vorstellungskraft.

Genau mit dieser Idee beschäftigt sich Richard Linklaters Before-Trilogie. Im Gegensatz zu anderen Filmen, die bei der Fahrt in den Sonnenuntergang aufhören, schaut Linklater auf die Achterbahnfahrt echter Gefühle, und was passiert, wenn wir älter werden. Am Anfang allerdings steht der erste Film, Before Sunrise (1995), welcher sich inzwischen als einer der romantischsten und jugendlich naivsten Werke des Amerikanischen Kinos etabliert hat.
Als Film könnte Before Sunrise nicht simpler sein. Der Amerikaner Jesse (Ethan Hawke) und die Französin Cèline (Julie Delpy) treffen sich im Zug Richtung Paris. Jesse überzeugt Cèline, mit ihm in Wien auszusteigen und den Tag mit ihm zu verbringen, bevor er am nächsten Morgen seinen Flug zurück in die Staaten nehmen muss. Die zwei leben den Tag aus mit Konversationen über Liebe, Leben, Religion und die Welt um sich herum, alles vor der wunderschönen Kulisse von Wien. Wenig überraschend, und dennoch vollkommen natürlich, entsteht eine romantische Verbindung zwischen den beiden, noch verstärkt durch das Wissen, das alles vorbei sein wird, sobald die Sonne aufgeht. Der Film endet mit dem Versprechen zwischen Jesse und Cèline, sich in sechs Monaten am selben Platz wieder zu treffen.
before sunsetBefore Sunrise ist mehr oder weniger ein 101 Minuten langer Stadt-Spaziergang und schafft es dennoch, eine Romantik und Intimität aufzubauen, welche in traditionelleren Filmen fast unmöglich wäre. Genauso wie Jesse und Cèline sich näher kennenlernen, lernen auch wir als Zuschauer beide Menschen und ihre Beziehung kennen, wie sonst nur unsere eigenen. Wir wollen wissen, ob sich die beiden wieder treffen werden, oder ob es doch nur ein einziger leidenschaftlicher Tag geblieben ist. Wer jetzt schon überzeugt ist und die Filme sehen will, sollte aufhören zu lesen, um sich nichts zu verderben.

Before Sunset (2004) spielt neun Jahre nach dem ersten Film. Das versprochene Treffen hat nie stattgefunden. Jesse ist inzwischen erfolgreicher Autor und verheiratet mit Kindern, während Cèline sich für die Umwelt einsetzt und in einer Beziehung ist. Jesse, der während der Pressetour für sein neues Buch durch Europa reist, macht einen Stopp in Paris. Er trifft Cèline und die beiden machen sich zusammen auf den Weg zum Flughafen, damit Jesse seinen Flug erreicht. In Echtzeit diskutieren beide, wie sich ihr Leben verändert hat, seit sie sich das letzte Mal sahen, aber auch das beide unglücklich sind mit ihrem Leben. Als sich alte Gefühle wieder entwickeln, endet der Film mit Jesses Entscheidung, seinen Flug zu verpassen und in Paris zu bleiben.

before midnightBefore Midnight (2013) spielt weitere neun Jahre später. Jesse und Cèline sind inzwischen verheiratet und haben Kinder. Während eines Familienurlaubs in Griechenland, an dem auch Jesses Sohn aus erster Ehe teilnimmt, kommt es zum Streit, und es scheint, dass trotz aller Romantik das Leben nicht perfekt ist. Erwartungen und Realität sind aneinandergeraten, und die Kompromisse von neun Jahren Ehe haben ihre Spuren hinterlassen.

Das Beeindruckende an diesen drei Filmen, völlig unabhängig ihrer unkonventionellen Struktur abdeckenden Zeitspanne von 18 Jahren, ist, wie sie mit ihrem zentralen Thema von Liebe, Romantik und Intimität umgehen. Fast vollkommen frei von großen romantischen Szenen, die wir oft mit Liebesfilmen verbinden, baut die Before-Trilogie auf Realismus. Realismus sowohl in seinem Wissen, dass Liebe und Leben nicht enden mit dem Sonnenuntergang, aber auch Realismus in seinem Wissen, dass Liebe bedeutungsvoller ist als die großen Gesten. Jesse und Cèline haben sich unter unwahrscheinlichen Umständen kennengelernt und ließen sich im Laufe ihres Lebens von diesem Treffen leiten. Liebe ist, sich vollkommen auf einen anderen Menschen einzulassen, auch wenn es nicht leicht ist. Und so ist es im Endeffekt jedem selbst überlassen, was wir aus den Begegnungen machen. Welche Bedeutungen wir dem oberflächlich Mondänen zuschreiben. War es Zufall oder Schicksal? (LH)

MerkenMerken

MerkenMerken