Unsere Meinung: Brausepulverherz – Leonie Lastella

0
93
Brausepulverherz
Quelle: www.amazon.de

Strahlender Sonnenschein gepaart mit sanften Meeresbrisen, romantische, laue Sommerabende und das kunterbunte, südländische Lebensgefühl – Brausepulverherz weckt nicht nur die Lust auf Sommer und Urlaub, sondern führt uns in ein malerisches Örtchen Italiens, wo die Gefühle wie Brausepulver blubbern …

Schon seit sie klein ist, fühlt sich Jiara, als wäre sie Italienerin. Jedes Jahr verbrachte sie den Familienurlaub in Finale Ligure und auch heute schlägt ihr Herz noch immer für den kleinen Küstenort, der ein ganz spezielles Lebensgefühl in ihr weckt.

Die restlichen Familienmitglieder haben Italien mittlerweile den Rücken gekehrt, doch Jiara verbringt immer noch jeden Sommer dort. Obwohl sie eigentlich mit ihrem Freund Jonas in Hamburg lebt, zieht es Jiara jedes Jahr aufs Neue auf magische Weise an die Riviera, wo sie in der Trattoria ihres besten Freundes Dario aushilft und dadurch ihrem durchgeplanten Alltag in Hamburg ein klein wenig entfliehen kann.

Doch diesen Sommer kommt alles anders: Fernab von der Heimat läuft Jiaras sonst so strukturiertes Leben völlig aus dem Ruder, als sie das erste Mal auf Milo trifft. Der sexy Musiker lässt ihr Herz plötzlich wie Brausepulver brodeln. Eine prickelnde Liebesgeschickte könnte sich anbahnen, wäre da nicht Jonas und das Leben in Hamburg. Und die Tatsache, dass Milo und Jiara zwei extrem unterschiedliche Menschen sind. Doch je mehr sie sich dagegen sträubt, desto mehr zieht Milo sie in ihren Bann. Warum lässt dieser Mann Jiaras Herzschlag so explosionsartig in die Höhe schießen, wo sie doch zu Hause einen Freund und ihre Zukunft schon so gut wie durchgeplant hat? Aber ist nicht eigentlich Italien ihr Zuhause? Sicherheit oder Abenteuer, Liebe oder Vernunft, Milo oder Jonas? Dieser Sommer verspricht, Jiaras wohl turbulentester zu werden …

Schon das vielversprechende Cover von Brausepulverherz hat uns neugierig gemacht: Zwei Verliebte, ein romantischer Sonnenuntergang am Meer … Und spätestens, als wir die ersten Kapitel gelesen hatten, fanden wir uns mitten in Italien wieder. Die malerischen Beschreibungen von Orten, Menschen und dem Lebensgefühl an der italienischen Riviera ließen uns das schlechte Wetter zu Hause vergessen. Leonie Lastellas bildhafter, lockerer Schreibstil tat sein Übriges dazu. Manchmal fiel es uns allerdings schwer, uns in die Figuren hineinzuversetzen, denn manche Entscheidungen und Handlungen derer konnten wir nur schwer nachvollziehen. Das lag vor allem auch am Charakter der Protagonistin Jiara, die zeitweise wirklich etwas zu naiv und unselbständig erschien. Im Mittelteil geriet die Geschichte leider auch etwas ins Stocken. Ein schöner Aspekt an dem Roman ist aber, dass er aus der Sicht beider Hauptfiguren erzählt wird. Das lockert das Hin und Her zwischen den Beiden wieder etwas auf, was die Geschichte dann letztendlich doch rund macht. Wir vergeben 3,5 von 5 Sternen! (SL)

  • Brausepulverherz
  • Leonie Lastella
  • Erscheinungsdatum: 27. April 2017
  • Sprache: Deutsch, Taschenbuch, 496 Seiten