Buchtipp: „Vitamin V wie Wohnung“ – Katja Heimann

0
227

Mit „Vitamin V wie Wohnung“ hat Katja Heimann Ende letzten Jahres ihren Debüt-Roman veröffentlicht. In dem Erstling geht es um eine unfreiwillige Mehrgenerationen-WG, eine alleinerziehende Übersetzerin auf Wohnungssuche und das ganze Chaos wenn das wahre Leben doch einfach dazwischen kommt.

Klappentext:
Eine Explosion – und plötzlich ist das Haus, in dem Nora und ihr Sohn Colin leben, unbewohnbar. Kurzerhand bringt ein Bekannter die beiden im Haus seiner Freunde unter, die gerade im Urlaub sind und nichts von ihrem Glück ahnen. Und als sie wiederkommen, leben zwei Fremde in ihrem Haus.

Das ist der Anfang einer unfreiwilligen Wohngemeinschaft, in der es mitunter ordentlich knirscht.

Jetzt muss Nora den Alltag in der neuen und ihr nicht immer freundlich gesonnenen Umgebung bewältigen, eine Wohnung suchen und nebenbei unbedingt verhindern, dass ihre berufliche Existenz zerstört wird. Immerhin: Bei Eggert findet sie Unterstützung und anregende Gesellschaft, und auch der unkomplizierte Gemüsehändler Thies wird rasch ein guter Freund.

Und dann sorgen ein Lego-Auto, ein ungeschickter Baggerfahrer und ein kräftiges Gewitter dafür, dass alles noch schlimmer wird …

 

  • Vitamin V wie Wohnung
  • Katja Heimann
  • Sprache: deutsch;
  • E-Book, Taschenbuch, Hardcover
  • 13. November 2017