Das kleine bisschen Liebe im Alltag

0
105
Foto: Dragon Images/Shutterstock
Foto: Dragon Images/Shutterstock

Oft werden die kleinen liebevollen Gesten im Alltag vergessen. Aber genau dadurch kann eine Liebe leicht erlöschen: Wenn man den Partner als selbstverständlich ansieht. Man sollte darauf achten, dass sich solche Verhaltensweise nicht im eigenen Alltag einschleicht.

Es sind häufig die kleinen Dinge, die einen schmunzeln lassen bei der Erinnerung an sie. Überlegt selbst: Wann hat euer Partner euch eine vielleicht noch so kleine Geste geschenkt, bei der ihr nur so dahingeschmolzen seid, obwohl ihr schon jahrelang zusammen seid und euch wie frisch verliebt gefühlt habt? Genau solche Gesten sollten häufiger im alltäglichen Umgang miteinander auftauchen, damit man im oft stressigen Tagein, Tagaus die Liebe zueinander nicht verliert.
Wie schon gesagt, es sind die Kleinigkeiten: Bringt eurem Partner doch Sonntagmorgen einfach mal den Kaffee ans Bett. Diese Geste wird er zu schätzen wissen.

Ihr sitzt gemütlich auf dem Sofa und gleich beginnt der spannende Film? Normalerweise fragt der Partner zehn Minuten nach Beginn nach Süßigkeiten, und es entbrennt ein Streit darum, wer nun aufsteht und etwas holt bzw. wieso ihm das nicht vor Beginn des Films eingefallen ist. Dann bereite schon ein Schälchen mit Chips, Gummibärchen und Co. vor und bringe es zum Beginn des Films mit in das Wohnzimmer. Er wird leuchtende Augen bekommen.

Ihr streitet oft über die typischen dreckigen Socken, die in der ganzen Wohnung verteilt sind? Dann sammle sie ein und forme ein Herz auf dem Boden vor seiner Betthälfte daraus. Dann wird er es demnächst wohl mehr wertschätzen, dass du die Socken immer und immer wieder einsammelst.

Foto: Africa Studio/Shutterstock

Er kommt Freitagnachtmittag von einem anstrengenden Arbeitstag nach Hause und will einfach nur seine Ruhe haben? Bombardiere ihn nicht gleich mit Fragen, was ihr am Wochenende machen wollt, auch wenn sie dir unter den Nägeln brennen. Bringe ihm ein kühle Fassbrause, Bier oder Radler, lass ihn eine halbe Stunde entspannen, und dann können die Fragen immer noch gestellt werden, ohne das die Welt schon untergegangen ist 😉 oder lass ihn hinsetzen, koche ihm einen Kaffee und gib ihm eine schöne Rückenmassage. Er wird es lieben.

 

Versetzt euch in die Lage, als euer Partner das letzte Mal etwas Nettes/Tolles/Süßes für euch gemacht hat und versucht, es ihm gleich zu tun, damit er dieses Gefühl auch spüren kann. Durch solche liebevolle Kleinigkeiten wird der Alltag sehr viel leichter zu überstehen sein. Es ist schließlich schöner, mit einem geliebten Partner durch leichtere und schwerere Zeiten zu gehen als ohne. (FL)

MerkenMerken