Date-Night: Eine kleine Auszeit vom Familien-Alltag

0
28
(c) CC0 pixabay.com

Zwischen Kindern, Haushalt und Arbeit kommt das Paar oft ein bisschen zu kurz. Man muss auf sich achten, dass man sich gegenseitig nicht mehr nur als Mama und Papa sieht, sondern eben auch noch als Paar an sich, ohne den gegenwärtigen Kinderbezug. Die Lösung: Eine „Date-Night“! Macht Euch einen Tag in der Woche aus, an welchem die Oma oder der Opa, die Nachbarin oder ein Babysitter auf die Kids Acht gibt.

Date-Night: Das Rezept für einen gelungenen Abend

Ihr macht Euch schick für einander: Mal wieder in das enge Kleid mit den High-Heels zwängen, mal ein neues Hemd aus dem Schrank holen – den Partner mal wieder wertschätzen und sich für einander aufbrezeln. Im Alltag ist das schließlich eher eine Ausnahme: Da steht doch eher die Jogginghose und der Haardutt statt Make-Up und Lockenstab auf dem Programm. Doch um sich wieder als Paar wahrzunehmen, muss man eben ein bisschen Aufwand betreiben.

(c) CC0 pixabay.com

Legt man gemeinsam eine Date-Night fest, sollte man sich auch an diese halten. Wenn man das Date erst einmal ausfallen lässt und stattdessen auf der Couch bleibt, sagt man es dann immer wieder ab. Also diesen Termin solltet Ihr Euch wirklich unbedingt für einander frei halten!

Was könnte man zur Date-Night unternehmen? Das kommt natürlich auf Euch und Eure Vorlieben an: Manche möchten sich einfach einen Abend mal nicht um das Essen kümmern, indem sie die Zutaten klein schneiden und danach den Abwasch machen – und gehen deshalb in ein schickes Lokal. Andere bevorzugen es, noch zu Hause mit den Kids zu essen und erst danach gemeinsam etwas zu unternehmen: Kino, Theater oder auch mal Cocktails trinken gehen. Wieder andere möchten lieber noch etwas Bewegung in den Alltag integrieren und machen nach dem Abendbrot einen ausgedehnten Spaziergang, gehen gemeinsam ins Fitnessstudio oder unternehmen eine andere Outdoor-Aktivität, wie zum Beispiel eine Tour mit den Inline-Skates oder dem Rad.

(c) CC0 pixabay.com

Date-Night: Freizeit für die Kleinen

Und auch den Kids kann man einen elternlosen Abend schmackhaft machen. Wenn man natürlich Oma oder Opa ganz in der Nähe des eigenen Wohnorts hat, ist das ideal. So haben die Kids auch mal „frei“ und können sich einen Abend die Woche von den Großeltern verwöhnen lassen.

Aber auch wenn die Familie nicht direkt zur Verfügung steht: Es gibt mittlerweile viele InternetseiteN, auf denen man Babysitter aus der Nachbarschaft finden kann. Auf hallobabysitter.de kann man zum Beispiel entweder selbst Gesuche einstellen oder sich die Karteikarten der Babysitter ansehen und gezielt Personen anschreiben, die einem sympathisch erscheinen.

Nun dürfte der gemeinsamen wöchentlichen Date-Night eigentlich nichts mehr im Wege stehen. Viel Spaß! 😉 (FL)