Den Sommer im Winter auskosten

0
530
Winterlandschaft, (c) CC0 pixabay.com

Im Winter ist es kalt und ungemütlich vor der Tür. Höchste Zeit, die trüben Tage sonniger zu gestalten.

Nun, das war falsch ausgedrückt. Um es genauer zu sagen, wollen wir den Winter wie den Sommer erleben und all die lieblichen warmen Gedanken und Taten in den heißen Monaten nutzen und sie in winterliche Romantik verwandeln. Wir brauchen den Sommer nicht, um die Außenwelt zu erleben. Im Winter wird es sogar spannender und mit ein bisschen Mühe noch viel romantischer (natürlich sollte es nicht regnen, aber Schneefall oder ein eiskalter, aber sonniger Tag sind perfekt).

Natur pur

Blumen pflücken ist eine romantische Beschäftigung, der man im Sommer hin und wieder gerne nachgeht … Manchmal überkommt es einen einfach. Im Winter gibt es vielleicht nicht viele Blumen, aber die Flora um uns herum bietet trotzdem genug, um einen schönen Strauß, oder winterlichen Kranz zu binden. Wenn Ihr in einem kleinen Dorf zwischen Feldern und nahe einem Wald lebt oder einen Garten habt, ist es sowieso kein Problem. Wenn Ihr in der Stadt wohnt, müsst Ihr für einen Spaziergang möglicherweise erst zu einem Wald fahren, aber das lohnt sich auf jeden Fall!

Rot und grün sind besonders um Weihnachten herum schöne Farben, denn sie verkörpern Leben und Leidenschaft und erhellen die grauen Tage. Im Wald stehen die Tannen, Fichten und Nadelbäume den ganzen Winter lang grün. Mit einer kleinen Heckenschere kann man sich ein paar Zweige abknipsen. Auch wenn die Zapfen noch am Ast hängen kann das sehr schön aussehen. Eiben, Muschelzypressen und natürlich Stechpalmen sind auch immergrüne Hingucker. Für die roten Farbakzente finden sich Vogelbeerensträucher, Feuerdorn und natürlich Hagebutten. Alles was du findest und was deinen ästhetischen Ansprüchen genügt, bereichert das Gesteck, das du am Ende daraus flechtest, oder bindest, oder um Kerzen herum drapierst.

Sommerkleider im Winter ?!

Ein weiteres Plus im Sommer sind Kleider. Sie sind schön luftig und sehen auch immer süß aus, also warum nicht auch hier den Winter so gut es geht zum Sommer mache? Ein romantischer Trend der Saison sind nämlich Sommerkleider. Darunter trägt man einen warmen Rollkragenpulli in einer ähnlichen Farbe zum Kleid, damit das Ganze nicht zu aufdringlich wirkt und natürlich Strumpfhosen oder lange Socken und darüber, wem es so noch zu kalt ist, einen Cardigan. Rüschen und Blumenmuster sind sehr modisch und vor allem Blumen rufen Sommergefühle hervor. Das ganze eignet sich für bequeme Tage, aber auch als schönes Date-Outfit.

Wintergrillen

Zu guter Letzt lieben wir es, im Sommer zu grillen und draußen zu essen. Aber wieso nicht auch in der kalten Jahreszeit den Grill benutzen und die Terrassenmöbel heraufholen? Das Winter-BBQ wärmt von innen und macht genauso viel Spaß wie im Sommer.

Bringt viele flauschige Decken und Kissen mit nach draußen und stattet die Stühle und Bänke damit kuschelig aus. Teelichter und kleine Laternen erleuchten den Tisch und ein paar Nadelzweige und Hagebutten dienen zur Dekoration. Lichterketten erleuchten den Außenraum, während der Grill sich aufheizt. Limonade, die im Sommer so erfrischt, kann im Winter andersherum angewendet werden. Einfach Wasser kochen und eine halbe Zitrone in die Tasse pressen, dann mit Honig süßen und fertig ist die heiße Zitrone. Glühwein, heiße Bowle und Jagertee wärmen Hände und Seelen. Wenn Ihr die Möglichkeit habt, ist ein Lagerfeuer eine tolle Sache. Fleisch, Gemüse und Grillkäse brutzeln über den Kohlen. Heiße Maronen und Birnen runden das Hauptmenü auf dem heißen Rost ab. Und als süße Nachspeise könnt ihr romantisch Marshmallows grillen. So kann ein verschneiter Tag für ein wunderschönes Outdoor-Rendezvous sorgen. (CD)

Wintergrillen, (c) CC0 pixabay.com