Die Bergstraße – Eine romantische Rad- und Wanderstrecke

0
157
(c) CC0 pixabay.com

Momentan sind viele Menschen auf einem enormen Fitness-Trip, was gerade für die Gesundheit und die Figur nicht das Schlechteste ist. Aber wer hat gesagt, dass Fitness immer bedeutet, verschwitzt in einem stickigen Fitnesscenter zu trainieren?

Es gibt in Deutschland tolle Rad- und Wanderstrecken, die darauf warten, entdeckt zu werden. Also packt die Fahrräder (oder wahlweise auch die Wanderschuhe) ein und los geht der etwas andere Sommerurlaub oder Wochenend-Trip zu zweit oder in einer kleinen Gruppe.

Von Weinreben und Märchenschlössern

Eine sehr gut ausgebaute Strecke liegt zwischen Darmstadt und Heidelberg. Beide Städte sind gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln ausgestattet, so dass weder An- noch Abreise mit dem Rad dank Bahn und Fernbus keine Probleme darstellen. Wir empfehlen, die Tour in Darmstadt zu starten und gen Süden zu radeln/wandern. Und ganz nebenbei: Diese Region ist eine tolle Weinregion, das Ganze soll ja schließlich nicht in Stress und Sport ausarten, sondern ein toller Urlaub werden. 🙂

Die Strecke beginnt in Darmstadt, führt über romantische Städtchen und niedliche Gemeinden mit vielen kleinen Burgen und Schlössern sowie Ruinen: Seeheim-Jugenheim, Bickenbach, Alsbach-Hähnlein, Zwingenberg, Bensheim, Lorsch, Heppenheim, Laudenbach, Hemsbach, Weinheim, Hirschberg, Schriesheim, Ladenburg, Dossenheim und Heidelberg.

Alle Wege führen ans Ziel

Der Weg ist erstklassig ausgeschildert und bietet viele Möglichkeiten, um die Räder auch mal abzustellen und die Städte zu Fuß zu erkunden oder ein Päuschen zu machen. Die Strecke ist unterteilt in „die Bergstraße klassisch“ (87km) oder „die Bergstraße naturnah“ (81 km).

Erstere Streckenführung führt Euch in die wie eine Perlenschnur aufgereihten Städte und Gemeinden entlang der Radstrecke, die eine Vielzahl kultureller Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Auf historischen Marktplätze werden nicht selten regionale Produkte wie der schon angesprochenen leckeren Bergsträßer Wein oder internationale Spezialitäten angeboten.

Entscheidet man sich für die naturnahe Strecke, spart man sich ein paar wenige Kilometer, dafür führt der romantische Weg an der grandiosen Kulisse der Bergstraßenhänge entlang (Achtung: Höhenmeter). Das blau-grün-gelbe Logo der Bergstraße ist auf den Wegen nicht zu übersehen und verhindert, dass man sich verfährt. Und selbst wenn es doch mal passieren würde, die Menschen, die in der Region leben, sind sehr freundlich – liegt wohl am südländischen Flair, das hier im Sommer herrscht – und helfen bestimmt gerne weiter.

Die kleinen und größeren Ortschaften sind viel zu schön, um schnell mit dem Auto an ihnen vorbei zu huschen! Mit dem Rad ist man etwas langsamer unterwegs, bekommt aber viel mehr von der Umgebung und der Ausstrahlung einer jeden Stadt oder Gemeinde mit. Es lohnt sich wirklich sehr, auf diese Art und Weise mal eine Region in Deutschland oder auch sonst irgendwo kennen zu lernen! Frohes Radeln! 🙂 (FL)