Ein romantisches Picknick zu zweit

0
254
Foto: Alexander Chaikin/Shutterstock
Foto: Alexander Chaikin/Shutterstock

Kennt das nicht jeder: Man hat versucht, an alles zu denken, und dann fehlt doch noch irgendwas wichtiges, was zu Hause liegen geblieben ist bzw. woran weshalb auch immer nicht gedacht wurde.
Weil das ärgerlich ist und oft die Stimmung kaputt macht, haben wir eine Checkliste, was ihr auf keinen Fall vergessen solltet, wenn ihr mit eurem Partner romantisch picknicken gehen wollt.
Zu allererst solltet ihr euch bewusst machen, zu welcher Tageszeit ihr picknicken gehen wollt. Je nach dem, gibt es da schließlich andere Anforderungen an die Picknicktasche.

Vormittags/zum Frühstück:
Gemütlich aufstehen und dann direkt picknicken, so kann ein toller Sonntag beginnen. Aber nicht, wenn dann der Kaffee des Morgenmuffels fehlt oder schon kalt geworden ist. Also auf dem Weg zum See/Wiese/… am besten beim Bäcker stoppen und einen Coffee-to-go mitnehmen. Der bleibt lange warm und schmeckt super. Bei der Gelegenheit kann man auch direkt Brötchen/Croissants/Baguette holen.

Eine Decke ist wohl eines der wichtigsten Dinge an einem Picknick, besonders morgens, wenn das Gras noch ein bisschen klamm ist. Wurst/Käse/Marmelade/Nutella/gekochte Eier packt ihr am besten zu Hause schon in kleinen Portionen in passende Frühstücksdosen ein, damit die große Packung nicht in der Sonne anläuft. Auch immer gut sind kleine Stückchen Obst und Gemüse; nichts ist besser als mundgerechte kleine Happen, wahlweise auch mit Dipp. All diese Dinge packt ihr am besten in eine Kühltasche und einen Rucksack mit ein paar Kühlakkus, damit alles auch herrlich frisch und lecker bleibt. Extra Becher für einen Schluck Orangensaft und Wasser gehören auch in die Grundausstattung des Picknickkorbs, genauso wie Besteck und Servietten. Für den Fall, dass das Picknick über das Essen hinaus geht, am besten noch ein paar Extrasnacks wie Knabberzeug und Süßigkeiten mitnehmen und auch eine Packung Sonnencreme, damit man am Abend nicht so rot ist wie die vielleicht mitgenommenen Tomaten. Und für das bevorstehende Verlassen des Picknickortes den Müllbeutel nicht vergessen. Ihr wollt ja vielleicht noch mal dort picknicken, und nebenbei dankt es euch die Umwelt und die, die sich nach euch dort aufhalten wollen.

Foto: Alexander Raths/ShutterstockZum Mittag:
Die oben genannten Dinge kann man natürlich auch zum Mittag mitnehmen, aber hier kommt das eine oder andere noch dazu: wie zum Beispiel ein Einweg-Grill (zu kaufen in jedem Supermarkt wie Penny, Lidl, Rewe). So kann man aus dem Picknick direkt ein Grillfest machen oder mitgebrachte, fertige Dinge super aufwärmen. Zum Mittag sind ausreichend Getränke sehr wichtig, besonders wenn es ein sehr heißer Tag ist. Auch ein paar Spiele kann man mitnehmen, wie einen Frisby oder ein Federballset, damit keine Langeweile aufkommt.

Zum Abendessen:
Zum Abendessen kann man dann auch ruhig mal eine Flasche Wein mit zum Picknick nehmen, aber bitte den Flaschenöffner nicht zu Hause liegen lassen. Auch ein paar dickere Kleidungsstücke dürfen nicht fehlen, damit man den Abend gemütlich-romantisch zu zweit ausklingen lassen kann und nicht bibbernd frierend mit schlechter Laune nach Hause geht.

So kann nichts mehr schief gehen bei eurem Picknick zu zweit. Habt viel Spaß! (FL)

MerkenMerken