Ein Wochenende in Lübeck

0
315
(c) Marion Granel, pixelio.de

Ein Wochenende in der Sonne am Meer und das in Deutschland? Wenn ihr für Urlaubsfeeling nur ein Wochenende Zeit habt und nicht in den Süden fahren könnt, dann auf Richtung Lübeck! Lübeck ist eine niedliche Stadt mit tollem, maritimem Flair. Ein Besuch ist definitiv empfehlenswert, denn ihr könnt dort äußerst abwechslungsreiche Tage verbringen. Hier haben wir eine Art Reiseplan für euch erstellt, bei dem ihr alles erlebt und nichts verpasst:

Freitag:
Reist am Freitag erst einmal an und checkt gemütlich im Hotel ein. Da das Wochenende nicht in Stress ausarten soll, ist es ratsam, nicht zu viel für den Freitag einzuplanen. Kommt erst einmal in der Stadt an und atmet ein bisschen nordische Luft ein. Das geht am besten auf dem St. Petri zu Lübeck. Auf den Kirchturm gelangt man für 3 Euro via Fahrstuhl auf die höchste Aussichtsplattform der Stadt. Bei gutem Wetter habt ihr eine weite Sicht über alle Wahrzeichen Lübecks. Überall liegen kostenlose Stadtplaner aus, die ihr am besten schon am Freitag direkt einpackt, so dass ihr euch Gedanken machen könnt, was ihr an den kommenden Tagen sehen möchtet. Restaurants gibt es überall in der Stadt, so dass ihr den ersten Tag gemütlich ausklingen lassen könnt.

Samstag:
Je nachdem, was ihr in der Stadt erleben wollt, könnt ihr euren Samstag planen. Wenn ihr einkaufen gehen wollt, hat die Altstadt tolle Geschäfte zu bieten, aber wir empfehlen, mal keine Shopping-Tour zu machen – das könnt ihr auch in vielen anderen Städten, dafür braucht ihr nicht nach Lübeck  fahren. Besucht lieber das Holstentor – das Wahrzeichen der Stadt. Aufgrund der Größe ist es kaum zu übersehen. Dahinter liegt ein schön angelegter Park, den ihr euch bei der Gelegenheit direkt auch mitansehen könnt. Kirchenliebhaber sollten unbedingt den Lübecker Dom oder auch die Marienkirche besichtigen. Empfehlenswert, wenn man einmal im Norden ist, sind das Hansemuseum und das maritime Denkmal, die Passat. Letzteres ist ein wunderbar erhalten gebliebenes Segelschiff. Sowohl das Deck als auch die Ladeflächen dürfen besichtigt werden und bieten ein tolles Fotomotiv! (Die Passat ist in Travemünde, einem Stadtteil von Lübeck, den man aber durchaus am Sonntag nochmal besuchen sollte, um sich den Rest der „kleinen Stadt“ genauer anzusehen.)

Sonntag:
Den Sonntag solltet ihr gemütlich in Travemünde genießen. Ein bisschen am Strand spazieren, Fischbrötchen essen, mit den Füßen am Strand entlang waten: Nordisches Feeling pur! Die Strandpromenade ist sowohl im Sommer als auch im Winter sehenswert und alle paar Stunden kann man die „Peter-Pan“- und „Nils Holgerson“-Fähren nach Schweden auslaufen sehen. Oder eben auch selbst mitfahren. Dann kann das Wochenende in Lübeck der Beginn eines tollen Urlaubes zu zweit oder mit der ganzen Familie werden. (FL)

(c) Susanne Richter, pixelio.de