Eurovision Songcontest – die romantischsten Titel der letzten Jahre

0
207
(c) CC0 pixabay.com

Dramatische Balladen, musikalisches Flüstern, gemütliche Lagerfeuerlieder, energetische Popsongs, groteske Werke. Woran man nun ein romantisches Stück Musik erkennt, kann man wohl kaum am Genre festmachen. Auch geschriener Metal kann romantisch sein, wenn die Texte passen und auch ein rein instrumentales Stück kann verführen.

Selten kann man viele verschiedene Genres und große Varianz zu Liebesliedern einfach so als Playlist finden. Aber es gibt ein Event, das seit Jahrzehnten eine wunderbare Auswahl bietet. Der Eurovision Songcontest.

Romantik aus der ganzen Welt

Schade, dass gute Musik in den letzten Jahren bei diesem Ereignis immer mehr dem Mainstream und aufwendigen Bühnenshows weichen musste, aber wenn man genau hinhört, dann ist der Eurovision Songcontest immer noch eine Goldgrube für musikalische Romantik. Das zeugt wahrscheinlich auch daher, dass Lieder, die die Liebe widerspiegeln, einfach ansprechend sind. Ein Erfolgsrezept, welches 2009 für den Geiger und Sänger Alexander Rybak aus Norwegen oder 2010 für Lena, genauso wie bereits für Udo Jürgens mit „Merci Cherie“ 1966 wunderbar funktioniert hat.

Ehrlich gesagt gibt es zu viele Liebeslieder aus dem Contest, um sie alle zu erwähnen und einige bezaubernde Titel sind wahrscheinlich ohne viel Aufsehen im Trubel untergegangen. Es lohnt sich, ein wenig auf YouTube zu stöbern und einfach mal die vorgeschlagenen Titel durchlaufen zu lassen, wenn man gerade nicht in der Stimmung ist, die Lieblingsplaylist zum hundertsten Mal anzuhören.

Für alle, die nicht lange stöbern wollen, habe ich mal ein wenig recherchiert und eine Liste erstellt, die jede Stilrichtung (außer Metal) ein wenig abdeckt.

Ich persönlich finde es immer besonders schön, auch andere Sprachen außer Englisch zu hören. Da wäre zum Beispiel der durchaus umstrittene Gewinner des Jahres 2017 aus Portugal. Ja, das Lied war extrem ruhig und leise, aber auch ohne portugiesisch zu verstehen, berührt diese Zartheit das Herz. Man muss sich nur darauf einlassen.

Romantik in jedem Stil

(c) CC0 pixabay.com

Im Kontrast klingen Balladen wie der Moldavien Beitrag “O mie” von 2013 beinahe niederschmetternd, aber nicht weniger romantisch. Es macht Spaß, sich diese Lieder ohne die Visuals des jeweiligen Contests anzuhören, denn es sind eben oft glamourös geschminkte Männer und Frauen in traumhaften Kleidern und schicken Anzügen, die man irgendwie schon zu oft gesehen hat und die die Emotionen meiner Meinung nach kaputt machen. Die Stimme ist hier der Hauptträger der Romantik.

2013 hatte viele sehr schöne Beiträge, darunter Maltas “Tomorrow”, eine leichte Liebesgeschichte mit Freude erzählt.

Norwegens Beitrag “Monster like me” von 2015, erzählt eine herzzereißende Geschichte und ist ein dramatisches Duett.

Aus Spanien und Italien kommen oft leidenschaftliche Liebeslieder. Ein wenig scheint das das Klischee zu bedienen, aber das ist nur positiv zu bewerten. Hier also eine Zusammenstellung der romantischsten Titel des Eurovision Songcontests der letzten Jahre:

  • Fairytale – Norwegen 2009
  • Milim – Israel 2010
  • Satellite – Deutschland 2010
  • My heart is yours – Norwegen 2010
  • In love for a while – Schweiz 2011
  • Madness of love – Italien 2011
  • Never forget – Island 2012
  • Tomorrow – Malta 2013
  • O mie – Moldavien 2013
  • Crisalide – San Marino 2013
  • Contigo hasta el final – Spanien 2013
  • L´essenziale – Italien 2013
  • Kedvesem – Ungarn 2013
  • Calm after the storm – Niederlande 2014
  • Not alone – Armenien 2014
  • Grande amore – Italien 2015
  • Love injected – Lettland 2015
  • I am yours – Österreich 2015
  • Ha um mar que nos separar – Portugal 2015
  • Monster like me – Norwegen 2015
  • Do it for your lover – Spanien 2017
  • Amar pelos dois – Portugal 2017
  • Requiem – Frankreich 2017
  • Beautiful mess – Bulgarien 2017