Frühjahrsputz macht Spaß?!

0
90
(c) CC0 pixabay.com

Zwar notwendig, aber trotzdem verhasst: der alljährliche Frühjahrsputz. Ob Kleiderschrank ausmisten, Teppiche reinigen oder den Balkon säubern, das alles kann auch mehr Spaß machen, als es sich anhört.

Das Tanzbein schwingen

Allein macht putzen so gar keinen Spaß. Also schnappt euch euren Partner 😉 Nicht nur Frauen können sauber machen, sondern Männer auch! Sie machen es ja auch mit dreckig. Ein schönes Lied mit einem guten Rhythmus anmachen und da schwingt sich der Wischmopp gleich doppelt so schnell durch die Wohnung. Zwischendurch noch ein kleines Tänzchen auf das Parkett gelegt und gleich steigt die Laune.

Modenschau zum Ausmisten

Nennt das Ganze doch einfach anders: Wenn Ihr beim Frühstück ausmacht, heute den Kleiderschrank auszumisten, hat wahrscheinlich keiner mehr wirklich viel Elan, um die Pläne in die Tat umzusetzen. Also macht daraus doch eine Party-Modenschau mit toller Musik und einem Catwalk. Dabei bitte nicht nur die schönen Sachen aus dem Kleiderschrank rausholen, sondern eben auch die Dinge, die man lange nicht mehr anhatte! Und wenn es beim Catwalk keinen Applaus gibt, bedeutet das wohl, dass die Kleidung in die Kiste für die Spende oder den Flohmarkt einsortiert wird 😉

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Auf den Zeitpunkt kommt es an! Das Putzen bei strahlendem Sonnenschein macht einfach keinen Spaß. Selbst wenn ihr euch vorgenommen habt, das Ganze endlich anzupacken – auf einen Tag früher oder später kommt es dann auch nicht mehr an. Hauptsache man verschiebt es nicht in die Unendlichkeit. Also einfach auf den Wetterbericht hören und dann entweder durchziehen – dann hat man es hinter sich – oder auf das kommende, schlechtere Wetter warten und dann aber voller Elan los legen!

Ein ganz neues Raumgefühl

Wenn Ihr schon mal am aufräumen seid, könnt ihr auch gleich ein bisschen umräumen. Damit ist das Ziel neu gesetzt und daran kann man mit deutlich mehr Elan ran gehen, als an reines Aufräumen. Als Endergebnis erhaltet Ihr dann nicht nur eine saubere, schöne Wohnung, sondern noch dazu ein vollkommen neu aussehendes Heim. Ein bisschen Abwechslung schadet sicher niemandem.

Vorher ist nachher

Sich auf danach freuen! Man kann sich alles schön reden, aber schlussendlich macht sauber machen und aufräumen eben einfach keinen Spaß. Aber denkt einfach schon während des Säuberns an danach: Wenn alles schön sauber und aufgeräumt ist und alles toll aussieht, fühlt Ihr Euch doch gleich doppelt wohl in den eigenen vier Wänden. Und das Entspannen auf der Couch geht in einer sauberen Umgebung doch so viel besser! (FL)

(c) CC0 pixabay.com