Geschenkidee Traumfänger

0
204
(c) CC0, pixabay.com

Bei den Indianern gilt er als Talisman und Beschützer der Träume, mittlerweile verbreitete er sich in der ganzen Welt als beliebtes Geschenk. Es gibt ihn in allen Farben, Formen und Mustern. Man könnte fast meinen, er habe seine ursprüngliche Bedeutung verloren, doch in ihm schlummert immer noch eine romantische Geschichte: Der Traumfänger.

Es ist doch immer wieder schön dem Liebsten eine Freude zu bereiten. Ein Geschenk muss aber nicht immer teuer, riesig, oder perfekt sein, solange es von Herzen kommt. Und für diese Art von Geschenken braucht es nicht einmal einen besonderen Anlass. So ist ein Traumfänger ein sehr romantisches Geschenk. Ob man ihn kauft, oder selber macht, ist einem dabei ganz selbst überlassen.

Der Traumfänger stammt übrigens aus der Ojibwe-Kultur, übersetzt Spinnen-Kultur. Das Gewebe im Traumfänger, das einem Spinnennetz ähnelt, lässt darauf hindeuten. Wer hätte gedacht, dass uns die Spinne, die von vielen so verabscheut und gefürchtet wird, auf eine solche Idee bringt. Das Netz sieht aber nicht nur schön aus, sondern fängt auch beim Schlafen, laut der Legende, die bösen Träume auf ihrem Weg zum Schlafenden ab. So haben die Schlafende unter dem Traumfänger nur süße Träume. Wie das funktioniert? Nun, die guten Träume schaffen es durch das Netz, weil sie geradeaus fliegen, doch die Bösen sind unruhig und verheddern sich im Gewebe. Wenn Du jetzt auf den Geschmack gekommen bist ein persönliches kleines Geschenk zu machen und gerne süße Träume bescheren willst, dann setzte Dich ans Werk. Ich empfehle natürlich das Geschenk von Hand selberzumachen, damit der Gegenüber auch sicher weiß, dass es von Herzen kommt. Wenn Dir sowas aber überhaupt nicht liegt, ist auch die fertige Variante, solange sie aus den vielen Möglichkeiten gut ausgewählt ist, wunderbar. Bastelsets und allerlei Traumfänger findest Du unter:https://www.traumfaenger24.de/
Um den romantischen Touch zu unterstützen, kann man, ob selbst gemacht, oder gekauft, noch persönliche Dekorationen hinzufügen. Vielleicht habst Du ja kleine Dinge zuhause, die Dich an gemeinsame romantische Momente mit deinem Partner – an den dieses Geschenk geht – erinnern. Die kannst du dann an die Fäden anhängen, oder einen Faden dafür hinzufügen. Die traditionelle Dekoration sind Federn und Perlen, aber entfalte ruhig eigene künstlerische Ideen. Man kann kleine Liebes-Botschaften schreiben, die man anknotet, oder Fotos mit den schönsten Erinnerungen. Da träumt man dann besonders gut. Oder man befestigt Süßigkeiten, wenn man gerne zusammen nascht. Zeige Deine Liebe und wie gut du den Geliebten kennen durch Kreativität. (CD)