Griechische Träume auf Ikaria

0
374
Ikaria Michael Helbig pixelio.de
(c) Michael Helbig, pixelio.de

Wo stürzte Ikarus eigentlich genau ab? Der junge Mann aus der griechischen Mythologie, der dem Licht der Sonne nicht widerstehen konnte und ihrer Hitze zum Opfer fiel …

Die Insel im ägäischen Meer von Griechenland, auf der Ikarus der Legende nach vom Himmel fiel, übernahm den Namen Ikaria. Die Insel ist klein und wild romantisch. Einen direkten Flug gibt es nicht, entweder Du reist in einem kleinen Flugzeug von Athen aus oder nimmst die Fähre.

Im Hafen vor den weißen Häuschen tummeln sich Fischerboote und die Restaurants verwöhnen mit frischen Meeresfrüchten, griechischen Salaten und honigsüßem Lokma. Hier kannst Du das wahrhaftige Märchen von Griechenland entdecken. Hinter dem Hafen und den sandfarbenen Küstenfelsen durchziehen Berge und üppige Wälder an klaren Flüssen die Insel. Und weiße Häuser, umrankt von Blumen und Früchten, prägen das Landschaftsbild. Es ist wie im Schlaraffenland – ein Paradies für einen perfekten Sommerurlaub. Die Wälder schützen vor der glühenden Sonne und spenden Schatten für erholsame Spaziergänge. Kleine Klöster verstecken sich zwischen den Felsen, das berühmteste ist wohl das Theoktisti Kloster. Die vielen Felsplatten und Vorsprünge sind ideal, um darauf lokale Blätterteigspezialitäten und dazu griechischen Wein aus lokaler Herstellung im Sonnenlicht zu genießen. Aber nicht nur das Inselinnere belebt auf liebliche Weise Körper, Geist und Seele: Auch steile Klippen vor glasklarem Meerwasser und weiße Kieselbuchten, sowie feine Sandstrände, an denen man das kühle, salzige Nass erreichen kann, heißen Dich hier mehr als willkommen. Die Strände sind klein aber traumhaft schön und die Inselbewohner nennen den schönsten im Süden des Eilands sogar „Seychelle“ – Du musst also nicht erst um die halbe Welt reisen, um tropisch-romantisches Inselfeeling zu bekommen!

Für den Nachmittag findest Du überall verstreut kleine Kaffees und in den süßen Dorfläden findest Du lokale Produkte, gutes Essen und authentische Souvenirs. Ikaria ist im Sommer auch die Insel der ausgelassenen, bunten Feste. Erst wenn die Sonne untergeht, beginnen die Dörfer selbst zu leuchten. Es gibt kulinarische Spezialitäten, Live-Musik und viel Gelächter. Ein fröhlicher Tanz mit der großen Liebe macht Stimmung und führt die Herzen zueinander, aber auch ein Tanz mit den Einheimischen ist ein unvergleichliches Erlebnis. Lass Dich von der Lebensfreude der Ikarioten anstecken und erlebe einen bunten Abend voller Warmherzigkeit und Spaß …

Der Aufenthalt empfiehlt sich besonders in der Villa Dimitri im Norden der Insel, in Armenistis. Das Zimmer bietet den perfekten Ort für ruhige, malerische Sonnenuntergangsstunden mit Deinem Schatz, denn das Hotel liegt direkt an einer Klippe. Jedes Zimmer besitzt eine romantische Steinterrasse mit Blick auf die blauen Weiten des Ozeans und ist nach Westen ausgerichtet – für herrliche Abendrot-Augenblicke. Um die Insel rund um bewundern zu können, kannst Du Dir ein Auto vom Flughafen aus mieten oder ans Hotel liefern lassen, aber ein Moped ist um einiges cooler und bringt Dir das Insel-Feeling noch ein Stückchen näher. (CD)(c) Michael Helbig, pixelio.de