Hochzeit im Winter?

0
133
(c) CC0 pixabay.com

Viele stellen sich bei der Traumhochzeit strahlend blauen Himmel vor, vielleicht eine Location am Meer oder an einem verträumten See, mit bunten Sommerblumen im Haar, alle Gäste sind bester Laune und brauchen keine Jacken, wenn sie draußen mal Luft holen wollen vom langen und ausgedehnten Feiern und Tanzen. Und eine Hochzeit im Sommer ist natürlich wunderschön.

Doch zu dieser Jahreszeit sind die freien Wochenenden in der Wunsch-Location leider begrenzt: Gerade wenn man um die 30 ist, stehen im Sommer oft so einige Termine an: Taufen, Polterabende, Junggesellenabschiede und Hochzeitstermine von anderen, womöglich einmal standesamtlich und dann an einem anderen Wochenende noch frei beziehungsweise kirchlich.

Wieso also nicht die eigene Hochzeit aus dem Terminchaos herausnehmen und einfach im Winter heiraten? Das Ganze hätte nicht nur praktische Vorteile, sondern auch viele romantische!

Etwas Praktisches zu Beginn: Ihr werdet nicht so sehr schwitzen!

Das ist besonders toll für die Herren der Schöpfung! Die müssen nämlich im Sommer unter dem langärmeligen Hemd, der Weste und dem Jackett ganz schön was aushalten. Die männlichen Gäste und der Bräutigam würden eine Hochzeit im Winter also bestimmt dankend annehmen.

Jetzt geht es aber mit der Romantik los: Hochzeit im Kerzenschein

Stellt es Euch nur mal vor: Draußen herrscht graues Wetter und es wird früh dunkel. Und Ihr steht in Brautkleid und Anzug in einem Raum, hinter euch sitzen Eure liebsten Freunde und Verwandte und der ganze Raum ist in schummeriges Kerzenlicht getaucht und die Schatten der Flammen tanzen an den Wänden! Der Standesbeamte/Redner stellt Euch die entscheide Frage und Ihr küsst euch inmitten einer atemberaubenden Kerzenlichtstimmung. Gibt es etwas Romantischeres?

Etwas wirklich Besonderes: Hochzeitsfotos im Schnee

Für die Hochzeitsfotos gibt unzählige Möglichkeiten, wie man Euch und den Schnee zauberhaft in Szene setzen kann. Ob in einem verschneiten Wald oder an einem zugefrorenem See: Besprecht das einfach mit dem Fotografen, zusammen habt Ihr sicher tausende Ideen! Und das Beste: Romantische Fotos einer Winterhochzeit sind etwas, das nicht jeder hat 😉

Magisch: Eine Location in winterlicher Szenerie

Lichterketten, weiße Dekoration vor dunklem Holz, viele Kerzen, eine winterliche Kuschelecke für die eingeladenen Kids, Kristalle und Tannenzapfen, ein dezenter Zimtgeruch in der Luft … Bei Google oder Pinterest gibt es zauberhafte Fotos, die zur Inspiration dienen können und einfach Lust auf eine Winter-Heirat machen.

Ein netter Nebeneffekt, wenn es draußen kalt ist: Alle Gäste bleiben drin!

Wer kennt es nicht? Im Laufe einer Feier bilden sich viele Grüppchen: Da gibt es die Tänzer, die Raucher, die Quatscher … Im Winter verteilt sich das aber nicht über das gesamte Gelände der Location, sondern alle können zusammen bis in den nächsten Morgen lachen, tanzen und feiern, weil es einfach zu kalt ist, um stundenlang draußen zu stehen 😉

Wer bekommt da nicht Lust zu heiraten?? Und dann auch noch auf ganz einzigartige Weise, in romantischer Winter-Kulisse, bei magischem Kerzenschein und in einer ganz besonderen Atmosphäre … (Leonie Nobel)