Holy Shit Shopping: Das Event für individuelle Geschenke!

0
392
HolyShitShopping2
Foto: Team Deluxe

Wer zum Fest etwas Besonderes schenken möchte, dem können wir das Holy Shit Shopping-Event ans Herz legen! An den Adventswochenenden wird der Pop-Up Store in vier verschiedenen Städten Deutschlands aufgebaut, wo junge Designer, Künstler und Kreative ihre junge Kunst und zeitgenössisches Desing präsentieren.

Was ist HOLY SHIT SHOPPING? Seit 13 Jahren repräsentiert die vorweihnachtliche Design-Plattform bis zu 300 handverlesene junge Designer, Künstler und Kreative aus der gesamten Republik – und zunehmend auch aus ganz Europa. An den Adventswochenenden geht die charmante Weihnachtsmarkt-Alternative für jeweils 2 Tage in Berlin, Hamburg, Köln und Stuttgart auf Tour. Das Konzept der Veranstaltung vereint Mode, Schmuck, Möbel- und Produktdesign, Kunst und Fotografie, Literatur, sowie Delikatessen in aussergewöhnlicher Architektur. Auf bis zu 8.000 qm Ausstellungsfläche entsteht für ein Wochenende ein gigantischer Pop-Up Store für anspruchsvolle ShopperInnen und Designinteressierte. Die entspannten Beats lokaler DJ’s und ein Streetfood-Markt runden die Veranstaltung ab und mit einem Glühwein in der Hand, lässt es sich entspannt dem Weihnachtsstress entfliehen.

HolyShitShopping5Jungen Kreativen bietet HOLY SHIT SHOPPING die Möglichkeit sich abseits kostspieliger Messen gezielt einem großen Publikum zu präsentieren. Die Besucher haben die Chance, junges Design und unetablierte Kunst zu erwerben und damit ambitionierte Newcomer zu unterstützen.
Das Für- und Miteinander bekannterer Labels und jungen Nachwuchs- Designern wirkt inspirierend. Etablierte Labels ziehen Publikum, aufstrebende Designer profitieren davon und warten im Gegenzug oftmals mit unkonventionellen neuen Ideen auf. Die positiven Synergieeffekte von Design, Kunst, Musik, Drinks und Food an ausgefallen Orten macht HOLY SHIT SHOPPING seit 11 Jahren zum Shopping Highlight des Jahres für Aussteller und Besucher!

HolyShitShopping3STORY
Die Veranstalterinnen Ulrike Kabyl und Harriet Udroiu organisierten 2004 das erste HOLY SHIT SHOPPING im legendären Café Moskau in Berlin. Bereits die erste Veranstaltung mit 50 Ausstellern und 3.000 Besuchern war ein voller Erfolg. Im nächsten Jahr konnte die Ausstellerzahl verdoppelt werden. 2006 kam mit Hamburg der zweiter Standort hinzu. Durch den regen Zuspruch von Kreativen aus der gesamten Republik expandierte die Veranstaltung 2007 Richtung Süden – nach Stuttgart. Ein Jahr später wurde mit Köln der westliche Standort aufgebaut.
Das Veranstaltungskonzept hat sich seither bewährt und etabliert. HOLY SHIT SHOPPING ist DIE Plattform für junges zeitgenössisches Design. Pro Standort stellen bis zu 300 handverlesene Designer und Künstler ihr Artwork aus und die Besucherzahlen bewegen sich zwischen 6.000 – 13.000 Besuchern pro Wochenende.
HolyShitShopping6HOLY SHIT SHOPPING entwickelt sich auch konzeptionell stetig weiter, wächst mit seinen Ausstellern und wird Jahr für Jahr internationaler. Eine professionelle Auswahl der Design und Lifestyle Produkte rückte in den Fokus, um eine ausgeglichene und qualitativ hochwertige Mischung der Ausstellungspalette zu präsentieren. Für mehr Übersichtlichkeit wurde die Ausstellungsfläche in Produktkategorien unterteilt. Neben Mode, Schmuck,
Möbel- und Produktdesign, Kunst und Fotografie sowie Buch/Papier wurde 2013 die Bandbreite um Delikatessen erweitert.

HolyShitShopping1