Indian Summer 50plus

0
205

Indian Summer nenne ich unsere 50plus-Lebensphase, die so bunt, reif und lebendig ist wie noch nie zuvor in der langen Menschheitsgeschichte. Wir haben viel erreicht, waren noch nie so frei in unseren Möglichkeiten, Entscheidungen und Lebensweisen. Dennoch hat diese bunte Vielfalt ihren Schatten: Einsamkeit!

Singles über 50 gibt es heute wie Sand am Meer; ein zweiter Heiratsmarkt existiert rund um die Uhr in der virtuellen Welt des Internets. Fragt man die Menschen nach ihren Wünschen und Zielen, so wird neben Reisen, Freiheit und Geld immer eines genannt: „Einmal noch so richtig verliebt sein!“

Foto: Gabriele Richter

Das ist mehr als nur ein frommer Wunsch nach einer neuen Beziehung … Es ist ein Lebensgefühl mit dem wir Glück verbinden. Doch was ist Glück …? Freude empfinden, Nähe spüren, Vertrauen haben? All das und noch vieles mehr verbinden wir mit dem Gedanken an eine neue Liebe.
Genährt wird dieser Wunsch durch die tiefe Sehnsucht, die wir in unseren Herzen tragen. Ein unbestimmtes Gefühl, manchmal nur diffus, dann wieder sehr direkt verbunden mit dem Schmerz der Einsamkeit. Eine neue Liebe zu finden war nie so einfach und doch so schwierig zugleich wie heute. Oft blockieren wir uns, diesen Traum – diese immer noch glühende Sehnsucht in uns Realität werden zu lassen. Wir leben in unseren eigenen Gefängnissen, die wir für die Normalität halten.
Die Inquisition beginnt in unseren Köpfen, meistens schon am frühen Morgen vor dem Spiegel: „Wie sehe ich aus? Schon wieder ein Kilo, eine Falte mehr- oder ein paar Haare weniger?“
Falls wir mit Humor, etwas Make-up, einem Friseurbesuch oder bewusster Ernährung diese Hürde genommen haben, steht das forschende, kritische Geplapper im Kopf jedoch nicht still.
„Was sagen die Nachbarn, die Kinder, die Kollegen … überhaupt alle Leute, wenn ich in meinem Alter händchenhaltend durch die Stadt laufe, jemand mit nach Hause bringe, irgendwo gesehen werde oder Bekannte treffe?“
Auch diesen Sprüchen können wir Einhalt gebieten, sagen uns vielleicht: „Das geht niemand etwas an. Das ist mein Leben – ich kann machen, was ich will!“
Dann sind wir schon einen großen Schritt weiter auf dem Weg zur Liebe. Doch Vorsicht – der nächste Stolperstein ist uns gewiss! Das erste Date bringt uns wieder auf Schleuderkurs: „Was ziehe ich an? Wo treffen wir uns?“ … sind die einfacheren Fragen in diesem Spiel. Frauen überlegen dann meisten, ob der Neue denn auch frei ist, aber eventuell heiratswillig? Männer denken erstmal an diverse Möglichkeiten, ob und was sie mit der Dame anstellen können. 😉
Doch Erwartungen sind auch Fallstricke! Besser ist es, kindlich vergnügt unterwegs zu sein:  Spielerisch, natürlich, neugierig und mit offenem Herzen begegnen wir der Liebe mit Leichtigkeit … und erleben einen traumhaft schönen Indian Summer 50plus! (GR)