Kino-Tipp: Lolo – Drei sind einer zuviel

0
211
Julie Delpy: Lolo - Drei ist einer zuviel
Julie Delpy: Lolo - Drei ist einer zuviel

Mit Lolo – Drei ist einer zuviel ist jetzt eine weitere französischen Romantikkomödie bei uns in den Kinos gestartet. Die frisch entflammte Liebe zwischen Julie Delpy und Dany Boon wird durch ein mehr als anhängliches Muttersöhnchen in Gefahr gebracht.

Die erfolgreiche Karrierefrau Violette (Julie Delpy) verliebt sich während eines Urlaubs mit ein paar Freundinnen in Südfrankreich Hals über Kopf in den charmanten Informatiker Jean-René (Dany Boon). Trotz aller Gegensätze laufen die Dates der beiden so gut, dass Jean-René schon wenig später nach Paris zu Violette zieht. Doch dort erwartet sie bereits Violettes 19-jähriger Sohn Lolo (Vincent Lacoste), der sich so gar nicht mit dem neuen Mann im Leben seiner Mutter anfreunden will. Der Teenager setzt mit allerlei durchtriebenen Einfällen alles daran, Jean-René in ein schlechtes Licht zu rücken. Obwohl Lolo damit zunehmend Erfolg hat und in seiner Mutter Zweifel an der Beziehung sät, gibt sein Gegenüber im Kampf um Violette aber nicht so schnell auf.

  • Regie: Julie Delpy
  • Genre: Komödie, Romanze
  • Mit: Julie Delpy, Dany Boon, Vincent Lacoste
  • Nationalität: Frankreich
  • FSK: 6 Jahre

 

Kinostart: 17. März 2016

 

 

MerkenMerken