Kinotipp der Woche: Der wunderbare Garten der Bella Brown

0
131
Filmplakat: Der wunderbare Garten der Bella Brown

In der zwar leicht zu durchschauenden aber äußert liebenswerten Komödie Der wunderbare Garten der Bella Brown hilft ein Griesgram (Tom Wilkinson) einer sensiblen Träumerin (Jessica Brown Findlay), ihre Scheu vor dem Leben zu überwinden.

Als Kind wurde Bella Brown vor einem Waisenhaus ausgesetzt. Auch sonst verlief das Leben der jungen Frau in alles andere als normalen Bahnen. Mittlerweile arbeitet die pedantische Bella als Bibliothekarin. Sie erhält dort zwar regelmäßig Besuch von dem tollpatschigen und schüchternden Erfinder Billy (Jeremy Irvine) erhält, wird aber auch von ihrer kontrollversessenen Chefin Bramble (Anna Chancellor) tyrannisiert. Und auch Zuhause ist einiges im Argen: Ihr grantiger Nachbar Alfie Stephenson hat sie bei ihrem Vermieter angeschwärzt, weil ihr Garten völlig verwildert ist. Diesen muss die junge Frau, der die unberechenbaren Launen der Natur und Gartenarbeit ein Graus ist, nun innerhalb eines Monats auf Vordermann bringen, ansonsten droht ihr die Kündigung. Ein schier unmögliches Unterfangen. Doch glücklicherweise ist Alfie Gärtner und hat unter seiner rauen Schale einen weichen Kern. Er ist bereit, Bella zu helfen – wenn sie dafür sorgt, dass sein Koch Vernon (Andrew Scott) wieder zu ihm zurückkehrt.

  • Regie: Simon Aboud
  • Genre: Drama, Komödie
  • Mit: Jessica Brown Findlay, Jeremy Irvine, Andrew Scott
  • Nationalität: Großbritannien, USA
  • FSK: 12 Jahre
  • Originaltitel: This Beautiful Fantastic

 

Kinostart: 15. Juni 2017