Kleine Ideen, die dem Partner den Tag versüßen

0
190

Was gibt es Schöneres, als dem Liebsten oder der Liebsten ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern, wenn er/sie einen stressigen Tag hatte? Es ist wichtig, dem Partner in der Beziehung immer wieder aufs Neue zu zeigen, wie sehr man ihn liebt, und ihm dankbar ist für all die gemeinsame Zeit. Ausdrücken kann man das am Besten mit kleinen Geschenken und Überraschungen.

Es muss nichts teures sein, aber immer ein Zeichen, dass man an den Partner gedacht hat, wie gut man ihn kennt, und vor allem, dass man ihm seine Zeit schenkt: Nämlich durch die Vorbereitungen der Überraschung oder des Geschenks. Was das angeht, sollte man nie sparen. Doch was kann man dem Partner schenken? Womit kann man ihn/sie überraschen?

Erste Möglichkeit: Man macht sich vorher Gedanken, was dem Partner gefallen könnte, beziehungsweise ob er schon einmal einen Wunsch geäußert hat. Zum Beispiel: „Wow Schatz, ich hab‘ da heute so eine tolle Kamera im Einkaufszentrum gesehen! Mit einer Auflösung, das glaubst du gar nicht! Als wäre eine kleine Welt in der Kamera drin! War aber leider viel zu teuer… “
So ein großes Geschenk ist natürlich nichts für zwischendurch, aber man kann sich etwas zu dem Thema ausdenken. In diesem Falle z.B. eine eigens angefertigte Zeichnung von einer Kamera und einer Fantasiewelt zum Beispiel, was sich auf die Äußerung bezieht. So zeigt man, dass man aufmerksam zugehört hat, und gleichzeitig auch, dass die Gedanken des Partners einen interessieren und beschäftigen. Natürlich kann man auch eine Konzertkarte oder Ähnliches verschenken. Das kleine Geschenk legt man dem Partner dann unauffällig auf den Schreibtisch, versteckt es in seiner Jackentasche – er muss es bloß zeitnah finden, und wenn man es dafür in seine Unterwäscheschublade versteckt. Oder man überreicht es ihm direkt – und kann sich dann von ihm in die Arme schließen lassen.

Viele solcher kleinen, versteckten Überraschungen schmücken den Alltag mit etwas Verspieltheit, die es schafft, die Ernsthaftigkeit des Lebens hinwegzulächeln. Diese Geschenke können auch gerne zur Gewohnheit werden, solange sie kreativ und voller Liebe bleiben. So wird sich der Partner beispielsweise immer auf Freitag freuen, da er weiß, dass er irgendwo ein Geschenk findet.

Die zweite Möglichkeit ist charakterisiert durch ihre Spontanität. Eine süße Nachricht auf WhatsApp / per SMS oder ein Anruf, in dem man dem Partner sagt, wie sehr man ihn/sie liebt; ein Foto von einem Objekt, das in einem eurer Insiderwitze vorkommt; eine kleine Nachricht auf einem Post-It auf dem Küchentisch. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Du wirst feststellen, zu sehen, wie dein Partner oder deine Partnerin sich freut, wie du ihn/sie zum Lachen gebracht hast, wie du ihn/sie glücklich gemacht hast – dass das dich mindestens genauso glücklich macht. (CL)