Kuala Lumpur – Grün und Gold

0
87
Kuala Lumpur, (c) CC0 pixabaxy.com

Großstadtdschungel ist ein Wort, das für mich sowohl positiv als auch negativ konnotiert ist. Einerseits klingt es nach Abenteuer, Spannung und Rausch, auf der anderen Seite nach Hektik, Orientierungslosigkeit und Überladung. Dabei hängt es doch immer davon ab, wie man einer Großstadt begegnet und in jedem Land ist ihr Puls ein anderer. Deswegen macht das Bereisen von Städten in aller Welt doch so viel Freude.

Ein Großstadtdschungel ist Kuala Lumpur, die Hauptstadt Malaysias, welche einiges zu bieten hat und auch für Romantiker für ein paar Tage ein tolles Ziel oder möglicherweise der perfekte Zwischenstopp auf der Reise in den Sommerurlaub ist.

Der Verkehr in Kuala Lumpur ist leider ein großes Minus. Da kann eine halbstündige Autofahrt schnell die Stunde überschreiten, daher ist es sinnvoll, sich so viel wie möglich auf die eigenen Beine oder den Zug zu verlassen.

Das Klima ist tropisch und daher schwül und sehr warm, auch bei Nacht.

Las Vegas Flair

Petronas Towers, (c) Celina Döring

Das bekannteste Wahrzeichen Kuala Lumpurs sind die Petronas Towers. Ein wenig Las Vegas Flair erhält man, wenn man durch die Straßen Kuala Lumpurs läuft, obwohl Glücksspiel hier verboten ist. Zugegeben, das ist nicht so typisch für die amerikanische Stadt der Sünde, aber dass vor den Petronas Towers stündlich von 18 Uhr bis 23 Uhr eine traumhafte Brunnen-Lichtershow abgehalten wird, durchaus.

Hinzu kommt, dass die Hauptstadt Malaysias die Stadt der Shopping Malls ist. Shoppingcenter gibt es hier in Hülle und Fülle und für jeden ist etwas dabei. Besonders viel Spaß macht das Berjaya Times Square. Diese gigantische Mall hat einen Freizeitpark im 5. Stockwerk und eine rasante Fahrt auf der Achterbahn durch die Mall ist ein großartiger Weg, den Shopping Trip zu einem Abenteuer zu machen.

Straßenstände mit Speisen der thailändischen, indischen und chinesischen Küche machen Kuala Lumpur zum perfekten Ort, um jederzeit und spontan leckeres Essen zu bekommen. Auf den Märkten herum zu schlendern, ermöglicht Einblicke in das Leben der Stadt und ist aufregend und bereichernd. Natürlich sollte man sich nicht das malaysische Essen selbst entgehen lassen.

Skylines und Panoramablick

Um einen romantischen Panoramaausblick auf die Stadt zu erhalten, gibt es mehrere Möglichkeiten: Zum Beispiel der sehr touristische Menara Kuala Lumpur, der Fernsehturm. In luftiger Höhe sieht man hier alles und es gibt eine rundum verglaste Aussichtsplattform, auf der man schwindelerregend-tolle Fotos als Erinnerung machen kann.

Dennoch finde ich, es gibt romantischere Varianten, die Stadt von oben zu sehen und der Glaskasten ist nichts für Menschen, die der Höhe nicht so viel abgewinnen können. Stattdessen: Wie wäre es, zu einem Gläschen Wein in der Abenddämmerung die Stadt von einem Helikopterlandeplatz aus zu betrachten? Auf einem Hochhausdach, welches tagsüber als Hubschrauberlandeplatz genutzt wird, wird abends eine Bar errichtet. Auch hier könnt Ihr fantastische Erinnerungsbilder schießen. Beachtet nur, dass es in Kuala Lumpurs Lokalitäten nachts einen Dresscode gibt – oft sind es lange Hosen oder geschlossene Schuhe.

Ein Dschungel in der Großstadt?

Eine Besonderheit in Kuala Lumpur ist außerdem, dass die Stadt dem Begriff Großstadtdschungel eine völlig neue Bedeutung gibt, denn mitten in der Stadt wurde ein Fleckchen Erde naturbelassen und so erhebt sich neben dem Fernsehturm ein Stück tiefgrüner Regenwald, der Eco Forest Park. Der Eintritt ist kostenlos und der Wald bietet ein wunderbares Refugium, um der City für einige Stunden den Rücken zu kehren und einen romantischen Spaziergang durch den Dschungel zu machen. Wenn man möchte, kann man den Regenwald hier über die vielen Hängebrücken bestaunen und durchqueren. Festes Schuhwerk und Insektenschutzmittel sind unumgänglich.

Auch der Schmetterling Park ist eine wunderschöne Idee, um die Natur hier zu genießen: In der großen Parkanlage wimmelt es von schillernden, bunten Schmetterlingen. Fußläufig gibt es hier außerdem den Orchideen Park, Wild- und Vogelpark. Hier lässt sich ein Tag sehr romantisch verbringen.

Höhlenabenteuer

Statue des Gottes Murugan, (c) Celina Döring

Zu guter Letzt müssen die Batu Caves (übersetzt Steinhöhlen) Erwähnung finden, auf dieser glänzenden Reise durch eine beeindruckende Großstadt, die oft unterschätzt wird. Wenig außerhalb der Stadt liegen die gigantischen Kalksteinhöhlen, die für viele Gläubige eine heilige Stätte sind und für Touristen eine Sehenswürdigkeit, die man sich in seinen Träumen nicht auszumalen wagen würde. Die Höhlen werden bewacht von der kolossalen Goldstatue des Gottes Murugan und den kecken Makaken-Äffchen.

Lasst Wertsachen und Proviant so gut es geht zuhause und benutzt am besten eine Bauchtasche mit sicherem Verschluss, denn die Affen haben gelernt, dass es bei Menschen allerlei zu holen gibt. Wenn man allerdings vorbereitet ist, sind sie einfach niedlich zu beobachten und gehören zum Erlebnis der Höhlen dazu. Die lange, schöne Treppe zum Eingang kann man ganz gemütlich besteigen und immer wieder für einen Ausblick auf Kuala Lumpur und die Natur ringsum innehalten. Der Eintritt zu den Felsformationen ist kostenlos und die mystische Stimmung zwischen den Ranken und Steinen, die wie lange Tropfen in 100 Metern von der Decke hängen, neben den bunten Hindufiguren und Tempeln, kann einem nur den Atem verschlagen.

Batu Caves, (c) Celina Döring

Wem nach diesem Großstadtdschungel nach etwas Ruhigerem ist, der kann auf der Halbinsel Malaysia bleiben, denn sie hat neben dieser boomenden Stadt auch Traumstrände, atemberaubende Nationalparks und satten Regenwald zu bieten. Ein ausgedehnter Urlaub ist hier wie das Paradies auf Erden. (CD)