Lettlands hübsche Hauptstadt

0
146
(c) CC0 pixabay.com

Wie heißt die Hauptstadt von Lettland? Vielleicht ist das keine Information, die man immer parat hat, also hier gleich die Auflösung: Riga. Es gibt viele gute Gründe, warum Ihr Euch diese schöne Stadt als Reiseziel merken solltet.

Die Altstadt ist Weltkulturerbe und vereint Architektur und Kultur aus den verschiedensten Epochen. Sie baut sich aus uralten Kirchen, mittelalterlichen Gebäuden, Fassaden des Jugendstils und Holzhäusern mit hundertjähriger Geschichte auf. Zudem ist sie umgeben von Flüssen und der baltischen See, die mit feinen Sandstränden besticht.

Jugendstil – Kitsch oder romantisch?

Vor allem im Jugendstil ist Riga europaweit eine der beeindruckendsten Städte. Diese Architektur mag zwar nicht jedermanns Sache sein, doch viele Menschen lieben sie und empfinden sie als eine sehr romantische Stilrichtung.

Mit seinem üppigen Ornament-Schmuck kann der Jugendstil schnell kitschig wirken, aber wenn man darüber hinwegsehen kann, dann gibt es eine unendliche Vielfalt in den floralen Schnörkeln und Verzierungen zu entdecken. Die natürlichen und oft hellen, warmen Farben unterstreichen das Bild.

Bei einem Spaziergang durch die Straßen Alberta Iela und Elizabetes Iela findet Ihr viele prachtvoll geschmückte Gebäude: Wenn Ihr Euer Wissen über die Zeit des „Art Noveau“ erweitern möchtet, empfiehlt sich ein Besuch im Jugendstil-Museum.

Jugendstilfassade, (c) CC0 pixabay.com

Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps

Zu Fuß kommt man in der Altstadt leicht zu allen Sehenswürdigkeiten, wie dem Schwarzhäupterhaus, dem Dom und dem Schloss. Die Gässchen sind klein und niedlich – es macht Freude hier herumzulaufen und die Architektur sowie die Stadt selbst zu bewundern.

Um Riga von oben zu sehen, könnt Ihr in der St. Peter Kirche den Aussichtsturm hoch fahren. Am schönsten ist der der Ausblick im frühen Abendlicht, wenn die letzten Sonnenstrahlen die bunten Fassaden und Dächer erleuchten.

Immer um 12 Uhr mittags wird vor der St. Peter Kirche eine kostenlose Stadttour (ein Trinkgeld ist erwünscht) angeboten, die sehr lohnenswert ist, denn so lernt Ihr mehr über die Stadt. Ganz nebenbei sorgen die Guides für gute Laune 😉

Die Stadt hat eine sehr gute Infrastruktur, man kann also fast überall kostenloses Wifi beziehen, um sich zu orientieren oder ein gemütliches Café für eine Pause zu finden. Auch Bus- und Bahnnetz sind sehr gut ausgebaut – sich hier frei zu bewegen ist also sehr einfach, was einen romantischen Trip sehr entspannt gestaltet.

Da die prachtvolle Altstadt gerne von Touristenmassen besucht wird, lohnt es sich, auch die andere Seite der Daugava (das ist der Fluss, der die Stadt in Zwei teilt) zu erkunden. Denn hier erlebt man das echte urige, lettische Flair: Alte Holzhütten, Wochenmärkte, Geschäfte mit typischen lettischen Gegenständen, Klamotten und Souvenirs. Auch schicke, aber günstige Lokale und Cafés zieren hier die Straßen.

Über die Vansu-Brücke kann man aus der Altstadt in die Kalnciema Straße laufen oder mit der Tram den Fluss überqueren. Hier befinden sich die wunderschönen klassizistischen Holzhäuser.

Schwarzhäupterhaus, (c) CC0 pixabay.com

Sommer wie Winter: Das ganze Jahr ein Traum

Riga ist besonders im Sommer die Reise wert, wenn die Sonne das Land aufwärmt und man draußen in den Cafés am Fluss sitzen kann und bei einem Rundgang nicht frieren muss. Aber auch der Winter verzaubert mit seinem Charme, denn dann sind Rigas Dächer mit weißem Schnee bedeckt, die Luft ist frisch und klar und die Gewässer frieren an und glitzern im Sonnenlicht.

So lohnt es sich auch zu jeder Jahreszeit mit dem Zug eine halbe Stunde aus der Stadt herauszufahren, um den Strand am baltischen Meer entlang zu schlendern. Für gerade mal 1,40 € fährt der Zug von Riga bis Majori, wo Euch nach wenigen Minuten, zwischen Restaurants und Geschäften hindurch, der traumhafte Jurmala Strand erwartet.

Romantik im Sonnenlicht

Ob das Wetter zum Baden einlädt oder nicht – ein Spaziergang hier in der Natur entlastet die Seele und ist sehr romantisch. Jurmala ist beliebt bei Familien und Pärchen, deswegen ist es schön, dem Strand Richtung Jaunkemeri zu folgen, wo es leerer wird.

Hier könnt Ihr einen einmaligen Sonnenuntergang beobachten und im Sommer vorher mit einem Buch, oder einem Tagtraum, zum sanften Schwappen der Wellen einen Tag im weißen Sand verbringen. (CD)