Lichterfeste und Eiswelten

0
168
(c) Leonie Nobel

Es gibt zu jeder Jahreszeit außergewöhnliche Aktivitäten, die man mit dem Liebsten oder der ganzen Familie unternehmen kann. Doch mit den zusätzlichen Pfunden durch Weihnachten wird man leider oft etwas träge. Das sollten wir ändern, denn es gibt im Winter einiges zu entdecken – bestimmt auch in Eurer Nähe.

Wir haben hier zwei Ideen, die auf alle Fälle einen Besuch wert sind!

Lichterfeste:

(c) Leonie Nobel

In der Nähe von Bonn gibt es die Drachenburg, die vom 25.1.2019 bis 24.2.2019 in prächtigen Farben erstrahlt. Mehr als 400 Lampen erleuchten die Bäume, Wege und Sträucher rund um die Burg. Die Architektur und Einzigartigkeit des Gebäudes – eine Mischung aus Villa, Burg und Schloss – kommt auf eine ganz magische Art und Weise zur Geltung. Von der Schlossterrasse aus kann man gegen Abend die Aussicht über tausende Lichter von Bonn bis nach Köln genießen.

Im Gruga-Park in Essen (1.2. bis 10.03.2019) erwachen Dank vieler Scheinwerfer und LEDs Fabelwesen zum Leben. Über 20 Stationen rund um den Park werden inszeniert und erzählen ihre ganz besondere Geschichte.

Der Mannheimer Luisenpark (19.01. bis 24.02.2019) erstrahlt jeden Abend ab 18 Uhr in tausenden Lichtern. Ein Mix aus Moderne und Klassisk verleiht dem wunderschön angelegten Park eine zauberhafte Note, was definitiv einen Besuch wert ist.

Schaut einfach mal im Internet, es gibt bestimmt auch ein Lichterfest bei Euch in der Nähe, welches Ihr besuchen könnt!

Eiswelten:

(c) Leonie Nobel

Im Erlebnisdorf von Karls Erdbeerhof in Rövershagen ist zum 16. Mal eine magische Welt aus Eis entstanden (bis November geöffnet). Fantasievolle Figuren wurden von Eisvirtuosen aus der ganzen Welt geschaffen, die man dort bestaunen kann. Vom 9. bis 12.2. kann sogar dem Russen Sergey Tselebrovskiy auf die Hände geschaut und das Erstehen einer neuen Figur live beobachtet werden.

Im Elstal gibt es ein ebenfalls von Karls Erdbeerhof kreiertes Erdbeer-Königreich. Ob ein Palast, eine Kutsche oder eine Prinzessin: Dort kann ein Traum wahr werden – bei acht Grad Minus. Vor Ort gibt es große Mäntel zum Anziehen, damit man es in dem tieftemperierten Königreich aushalten kann. Kauft man bei Karls eine Eintrittskarte, ist diese das ganze Ausstellungsjahr gültig und man kann die Eiswelt beliebig oft besuchen.

Egal ob mit Licht oder Eis, solche Ausflüge haben etwas Magisches an sich und bleiben lange in Erinnerung. Sicherlich ist das Glitzern in den Augen besonders bei Kinderaugen vorprogrammiert, wenn man einen solchen Ausflug plant. Aber auch bei junggebliebenen Erwachsenen kann es zu einem riesigen Spaß werden und tolle Fotos werden bestimmt auch noch dabei herauskommen. (LN)