Lucinda Riley: Fortsetzung von „Die sieben Schwestern“

0
863
Riley, Lucinda: Sturmschwester

Riley, Lucinda: SturmschwesterNach dem Auftaktroman „Die sieben Schwestern“ ist nun endlich mit „Die Sturmschwester“ der zweite Teil dieser Reihe von Ludinda Riley erschienen.

Die Romane spielen zwar in der Gegenwart, entführen den Leser aber immer wieder in die Vergangenheit der Protagonisten bzw. deren Vorfahren.

Inhalt: Ally hat ihre großen Leidenschaften, der Wind und das Wasser, zu ihrem Beruf gemacht hat. Als Seglerin hat sie schon bei manch riskanter Regatta auf den Meeren der Welt ihren Mut unter Beweis gestellt. Als eines Tages völlig überraschend ihr geliebter Vater Pa Salt stirbt reist Ally zu dem Familiensitz am Genfer See. Auch sie wurde, genau wie ihre fünf Schwestern, als kleines Mädchen von Pa Salt adoptiert und kennt ihre wahren Wurzeln nicht. Ihr Adoptivvater hinterlässt ihr aber einen rätselhaften Hinweis auf ihre Vorgeschichte: Die Biographie eines norwegischen Komponisten aus dem 19. Jahrhundert, in dessen Leben die junge Sängerin Anna Landvik eine schicksalhafte Rolle spielte. Allys Neugier ist geweckt, und so begibt sie sich auf Spurensuche in das raue Land im Norden. Sofort ist sie von der wilden Schönheit der Landschaft genauso fasziniert wie von der betörenden Welt der Musik, die sich ihr dort eröffnet. Als sie schließlich dem Violonisten Thom begegnet ist dieser ihr auf unerklärliche Weise vertraut. Ally fängt an zu ahnen, dass ihre jugendliche Liebe zur Musik kein Zufall war.

      Riley, Lucinda: Die sieben Schwestern  Riley, Lucinda: Die Sturmschwestern