Musik-Tipp der Woche: London Grammar und Lola Marsh

0
139
London Grammar

Diese Woche wollen wir Dir zwei Bands ans Herz legen, die beide eine wunderbare Frontfrau haben. Zum einen das neue Album „Truth is a Beautiful Thing von London Grammar. Außerdem die israelische Band Lola Marsh, die ihr langerwartetes Debütalbum „Remember Roses“ veröffentlicht haben.

Londom Grammar- Truth is a Beatiful Thing
Die drei Künstler aus England von London Grammar machen mittlerweile schon acht Jahre zusammen Musik. Kennengelernt haben sich Hannah Reid und Dan Rothmann an der Uni in Nottingham. Schnell gesellte Dan Rothmann dazu und London Grammar war geboren. Anfangs waren sie eine reine Cover-Band. Deswegen sollte es bis 2013 dauern bis ihr erstes Album, mit dem passenden Titel, „If You Wait“ erscheinen sollte. Es erreicht den 30. Platz in den deutschen Charts, und bekam eine Goldene Schallplatte und in ihrem Heimatland sogar Doppelplatin. Hier zu Lande wurde vor allem der Song „Strong“ auf- und abgespielt, und findet sich, auch jetzt noch, öfter in Fernsehformaten wieder. Nun haben sie die Fans etwas warten lassen, bis sie das zweite Album veröffentlichten. Fast schon erwartungsgemäß war es eine eher schwere Geburt, wenn das Debütalbum so einschlägt und sich dermaßen gut verkauft, wie „If You Wait“ dann steht man doch schon sehr unter Druck. Doch nun ist „Truth is a beautiful Thing“ endlich erschienen. Wie auch das Debüt, wird auf dem ganzen Album eher an der Instrumentierung gespart, was aber auch den typischen London Grammar-Sound ausmacht. Und bei allem steht die Stimme von Hannah im Vordergrund, und dies zu Recht. Gleich vom ersten Lied „Rooting for you“ ist der Hörer ganz in ihrer Welt. Die zarte Stimme umschmeichelt das Gehör, lässt hinhören und überrascht doch auch immer wieder. Auf insgesamt 18 Songs, die fast alle 4 Minuten und länger sind, kann man in diesen Sound, der London Grammar eintauchen. Dieser Sound ist wirklich einzigartig und unverwechselbar. Die Band hat sich damit etwas geschaffen, was in dem Musik-Überangebot heutzutage nur noch selten zu finden ist. Und am Ende wird der Hörer auch noch mit einem wunderschönen „Bitter Sweet Symphony“-Cover belohnt!

Lola Marsh- Remember Roses
Schon lange verfolgen wir die Karriere von Lola Marsh. Hinter der Band aus Israel stecken Multiinstrumentalist Gil Landau und die Sängerin Yael Shoshana Cohen. Beide taten sich 2011 zusammen und wurde fast vom Fleck weg von Anova Music gesigned. Schnell stießen auch Matil Gilad, Rami Osservaser, Dekel Dvir und Ido Rivlin zur Band. Vielleicht kennt ihr die Band auch schon, wenigstens vom Hören, so ist ihr Song „Wishing Girl“ gerade in der aktuellen Ebay-Kampagne zuhören. Nun veröffentlichen sie ihr langerwartetes Debüt-Album „Remember Roses“. Und die 13 Songs sind ebenso abwechslungsreich, wie sie auch überzeugen können. Yaels Stimme nimmt einen ein mit ihren tiefen, nostalgischen und warmen Klang. Das Herz tragen sie auf der Zunge, was man durchaus in ihrem Texten hört. Die Songs sind sehr abwechslungsreich, und so findet man sein persönliches Lieblingslied für jede Situation. Neben den viralen Hits „ You are Mine“ und „Sirens“ wollen wir Dir vor allem den Song „Blackbird“ ans Herz legen. Insgesamt ist „Remember Roses“ ein tolles Indie-Folk-Pop Album geworden, dass vor allem durch die tollen Texte und die Stimme von Yael überzeugen kann.

 

Lola Marsh