Musiktipp: Bilderbuch

0
172
Bilderbuch, Single: Eine Nacht in Manila

Mischt ein wenig verbogene Anmut mit verrückter Energie und Ihr habt den vitalisierenden Sound der Band Bilderbuch. Warum sich die Band so nennt, ist unverkennbar dem Facettenreichtum und den bunten Bildern, die die vier Jungs aus Österreich mit ihren Instrumenten in den Raum malen, geschuldet.

Mit einem speziellen Sexappeal und der richtigen Portion Selbstbewusstsein produzierte Bilderbuch so einige romantische Titel und ist zurzeit dabei, ein neues Album aufzunehmen. Die erste Single ist bereits draußen: „Eine Nacht in Manila“, in der es um heiße Gedanken in der Hauptstadt der Philippinen geht.

Bilderbuch kann man wunderbar im Sommer hören, denn die Musik verkörpert sonnige Tage, das Schwitzen am Strand mit Eiscreme in der Hand – Musik die gute Laune macht und die ganz unaufdringlich sexy an das Ohr dringt.

Ein Stil wie aus dem Bilderbuch

Das letzte Album „Magic Life“ ist jetzt ein Jahr her, aber anhören kann man sich den groovigen Sound ständig und immer wieder.

Die Lyrics wirken meist nach dem Motto „Too cool for school“ geschrieben und handeln immer wieder um traumhafte Momente mit temperamentvollen Liebschaften. Manchmal geht es aber auch einfach um Party, Konsum und Liberalismus.

Bilderbuch, Album: Schick Schock

Wo die Band einst mit Rock anfing, so hat sie seit dem Album „Schick-Schock“ damit begonnen, die Popmusik zu dekonstruieren und etwas ganz Eigenes aus den Stücken aufzubauen. Die E-Gitarre bekommt immer wieder Solos von funkiger Leidenschaft und auch die Rhythmen der Drums erinnern an den 70er Jahre Funk.

Es tut mir beinahe leid, Euch diese ganzen englischen Begriffe entgegenzuwerfen, aber sie beschreiben den Stil von Bilderbuch einfach zu genau um sie nicht zu nutzen. Denn auch Bilderbuch selbst nutzt sehr gerne eine gesunde Portion Englischer Wörter und Phrasen, um die Coolness in den Liedern aufzudrehen.

Maurice Ernst, der Leadsänger, setzt sich gerne in Szene, ob in den Musikvideos oder Live – er tanz auch gerne mal ganz anzüglich auf seiner Bühne. Bilderbuch kann ich Live nur empfehlen, allein wie cool und mit welcher Freude die Band ihre Auftritte bestreitet, animiert einfach, mitzutanzen. Und der Wiener Dialekt, der immer wieder durchkommt, ist ziemlich süß.

Ein magisches Leben

Aber zurück zum Album „Magic Life“. Ein wahres Kunstwerk, wo es auch mal sehr abgedreht zugeht. Ein Soundexperiment eröffnet das Album und immer wieder schien die Band hier die Grenzen guter Autotunes zwischen den Liedern und in den Liedern auszutesten.

Das Album zählt folgende 12 Tracks, der berühmteste davon ist „Bungalow“. (Aber glaubt nicht, Bilderbuch zu kennen, wenn Ihr dieses Lied mögt.)

Bilderbuch, Album: Magic Life

Carpe/Diem
I <3 Stress
Sweetlove
Baba 2
Bungalow
Sprit n‘ Soda
Erzähl deinen Mädels ich bin wieder in der Stadt
Superfunkypartytime
Investment 7
Magic Life
Baba
Sneakers4free

 

Bilderbuch ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack, aber besonders sind sie auf jeden Fall und romantisch sowieso, also hört einfach mal rein und entscheidet selbst 😉

„Es gibt zu wenig Sex in der deutschsprachigen Musik, ganz grundsätzlich! Für die Sexyness muss man aber arbeiten“, sagte Maurice einst der Online Zeitschrift „Jetzt“. Ein wenig erinnern sie mich an „Prince“, fällt mir dazu nur ein, wobei sie dem Mangel an Sex in der deutschen Musik ganz gut entgegenwirken.

Damit schlage ich das Bilderbuch zu und überlasse Euch Euren Gedanken zu dieser außergewöhnlichen Musik. (CD)