Musiktipp der Woche: Jo Stöckholzer und Martin Kohlstedt

0
373
Jo Stöckholzer

Diesmal haben wir wieder zwei Musiktipps für euch! Zum einen gibt es „Musik“ von JO STÖCKHOLZER, ein Liedermacher aus Österreich, der sich quasi dem Experiment verschrieben hat und dabei von vorne bis hinten überzeugen kann. Und dann gibt es ein neues Album vom Komponisten und Klangkünstler MARTIN KOHLSTEDT.

 

 

 

JO STÖCKHOLZER- Musik
Musik aus Österreich ist ja gerade in aller Munde, auch Jo Stöckholzer kommt aus diesem schönen Land. Dennoch macht er keinen Austro-Pop, sondern hat sich dem deutschsprachigen Liedermachertum verschrieben und durfte damit schon im Vorprogramm von Joris oder Julian Le Play glänzen. „Musik“ ist bereits Jos zweites Album und am 17.11. erschienen. Insgesamt umfasst das Album elf Lieder, die doch sehr unterschiedlich sind, dennoch zieht sich dies wie ein roter Faden durch das Album und macht es am Ende doch zu einer mehr als runden Sache! Jo in ein Genre zupacken ist wohl unmöglich, immer wieder finden sich anleihen an die verschiedensten Genres. Er selber bezeichnet sich als Liedermacher mit einem Hauch Elektrizität, auch dies trifft es am Ende irgendwie nicht ganz. Aber wie dem auch sei, Jo glänzt neben seinen ungewöhnlichen Arrangements auch mit seinen wunderschönen und metaphernreichen Texten.
Der Multiinstrumentalist und seine Loopstation erzeugen einzigartige Klangwelten und Arrangement, die man so ausgefeilt wohl nur noch selten hört. Auch live kann dieses Konzept mehr als überzeugen! Im Dezember ist Jo deswegen auch auf Tour in Deutschland und Österreich, ein wirklich schönes Vor-Weihnachtsgeschenk und ein Ereignis, welches man sich wohl nicht entgehen lassen sollte! Unser Favorit ist übrigens der Song „Fliegen“.

Hier könnt ihr Jo live erleben:

Release-Konzerte mit Band
01. Dezember // Wien (AT): Kramladen // mit Band

Dezember-Solo-Tour
09. Dezember // Bruneck (IT): Capuzina
10. Dezember // Karlsruhe (D): Wohnzimmerkonzert
11. Dezember // Mesum (D): Wohnzimmerkonzert
12. Dezember // Wuppertal (D): Viertelbar
13. Dezember // Zwickau (D): Wie Verwildert
19. Dezember // Lübeck (D): Tonfabrik
20. Dezember // Berlin (D): Wildenbruch Bar / mit Guillermo Morales + Sebastian Block
22. Dezember // Dresden (D): Kunsthof Gohlis
23. Dezember // Erfurt (D): Füchsen

 

MARTIN KOHLSTEDT- Strom

Martin Kohlstedt

Auch eine Neuheit bei uns, ein reines Klavierwerk. Martin Kohlstedt ist zwar erst 29 Jahre alt, kann aber schon auf einige Erfolge zurückblicken. So gründete er schon früh eine eigene Produktionsfirma, die auch Filmsoundtracks und Hörspiele produziert, entwickelt Musik für Computerspiele und Imagefilme, und hat sich zu einem gerngesehenen Festivalgast entwickelt. Er erspielt sich so eine Fangemeinde, irgendwo zwischen Konzerthäusern, Fabrikhallen und großen Festivals. Allein dies spricht schon für ihn, welcher Künstler kann dies von sich schon behaupten.
„Strom“ ist sein bereits drittes Album und weiß durch seine Intensität von vorne bis hinten zu überzeugen. Man lauscht diesen Klängen und weiß einfach genau, was Martin damit sagen und ausdrücken will bzw. denkt es zu wissen. Der Komponist und Klangkünstler weiß damit genau ins Schwarze zu treffen und den Hörer an sich und seine Musik zu binden, man hört aufmerksam zu und lässt sich gern überraschen, wachrütteln und dann wieder in eine Traumwelt entführen. Wahrscheinlich schafft er dies auch so gut, weil seine Musik irgendwo an der Grenze zwischen Klassik, Neue Musik und Elektro angesiedelt sind. Am besten, ihr macht euch selber ein Bild dieses einzigartigen Albums!