Musiktipp der Woche: Mia Aegerter und Elif

0
166

Diese Woche haben wir zwei tolle Singer-/Songwriterinnen, die wir dir vorstellen wollen, es geht um Mia Aegerter, die ihr neues Album „Nichts für Feiglinge“ veröffentlicht! Außerdem geht es um Elif, die mit „Doppelleben“ ihr zweites Album veröffentlicht!

 

Mia Aegerter- Nichts für Feiglinge

Wirklich „Nichts für Feiglinge“ ist das neue Album von Mia Aegerter. Die Schweizerin, die mittlerweile Wahlberlinerin ist, bringt ihr bereits fünftes Album heraus. Dieses Album ist nicht nur für Mia und ihre Fans eine Besonderheit, denn es ist das erste Album, bei dem sie auf hochdeutsch singt. Bei den Vorgänger-Alben hatte sie sich ganz ihrer Landessprache verschrieben, was ihr u.a. eine Goldene Schaltplatte und alle wichtigen Preise in der Schweiz einbrachte.
Doch wie sie schon selber sagt, dieses Album ist „Nichts für Feiglinge“, Mia ist schonungslos, genauso, wie auch fragil und ehrlich. Eine Kombination, die sich vielleicht auf den ersten Blick komisch anhört, dennoch weiss Mia diese gekonnt zu vereinen.
MIA 1535swUnd dabei ist sie kompromisslos, und scheut sich nicht davor auch dem Hörer nicht nur die Pistole auf die Brust zusetzen, sondern betätigt auch den Abzug selber. Themen, bei denen andere vielleicht zurückschrecken würden, verarbeitet Mia gekonnt in ihren Liedern z.B. im Song „Schwarzer Fleck“, in dem es um Depressionen geht. Sie spielt nicht nur in diesem Song mit Wortspielen, Textzeilen, die zu Bildern werden und im Gedächtnis bleiben.
Aber auch die anderen, insgesamt 14 Songs, können alle überzeugen. Getragen werden sie durch Mias sanfte Stimme, die auf dem gesamten Album zu überzeugen weis. Jedes Wort, welches ihr über die Lippen geht, nimmt man ihr von vorne bis hinten ab, fühlt mit, und versinkt in diese Welt, die sie beschreibt. Dass Mia während des langen Entstehungsprozesses des Albums immer wieder von Zweifeln geplagt war, hört man dem Album an, wie selbstverständlich und es steht ihm einfach gut, und macht es zu dem, was es ist. Eben weil es kein perfekt arrangierter Pop ist, sondern ehrliche Musik, mit viel Herz, manchmal soviel, das es schmerzt. Außerdem hat Mia mit diesem Album bewusst einen großen Schritt gewagt, DIY war die Divise, mit einem eigenen zusammengestellten Team, aus Label, Vertrieb und PR bringt sie dieses Album voller Selbstbewusstsein raus, ohne, dass sie sich auf ein großes Label mit viel Geld verlassen wollte. Dieses neue Selbstbewusstsein ist es auch, welches man auf dem Album hört. Nicht nur Selbstbewusstsein, dass man Mia und ihren Mut bewundert, sondern auch, dass sie sich nicht scheut ihre Schwächen auch zu zeigen. Songs, wie „Farbe bekennen“ oder auch „Liebe Linear“, die beide auch Vorab-Singles waren, haben großes Ohrwurmpotential. Wir könnten eigentlich einen Roman schreiben, wie toll wir das Album finden, dennoch raten wir dir, doch einfach mal reinzuhören!
Das Mia ganz nebenbei noch für Künstler, wie Milliarden, Yvonne Catterfeld und die Pudhys Songs schreibt, soll nicht unerwähnt bleiben. Doch auch als Schauspielerin hat sie sich bereits einen Namen gemacht, so war sie die Xenia bei GSZS und hat an der Seite von Benno Führmann und Alexandra Maria Lara gelänzt. Außerdem wird sie Ende des Jahres ein Gedichtband veröffentlichen, eine Künstlerin, die man sich also merken sollte. Und ein Album, dass definitiv bei uns immer wieder den Weg in den Player finden wird, in wirklich jeder Lebenslage.

 

Außerdem neu:

Elif- Doppelleben
Lang ist es her, genau gesagt 8 Jahre, als Elif mit 16 Jahren bei Popstars war. Mittlerweile veröffentlicht sie bereits ihr zweites Soloalbum. „Doppelleben“ ist ein wirklich tolles Album geworden, dass nicht zu letzt von Elifs einzigartiger Stimme lebt. Auch textlich kann es auf ganzer Linie überzeugen! Man mag gar nicht glauben, dass Elif erst 24 Jahre ist, und dabei hat sie in ihrer Karriere schon einiges erlebt. Ihre Single „Unter meiner Haut“ feierte große Erfolge, nicht nur zu letzt als Remix des Covers, welches Wincent Weiss auf Youtube gestellt hat. Auch das Original hat schon über 5, 35 Millionen Klicks auf Youtube! Aber zurück zu „Doppelleben“ das Album hat insgesamt 14 Songs, die wirklich ins Herz gehen und man kann wirklich nicht anders, als sie alle durchzuhören und ihrer Stimme, die so einzigartige und so sanft ist, zu lauschen. Unser Anspieltipp ist auf jeden Fall, das wunderbare „Schön, dass es dich gibt“, das perfekte Liebeslied. Und sollte wirklich auf keiner Liste der besten Liebeslieder mehr fehlen!

 

Elif