Nordische Ruhe – ein Tag in Stralsund

0
128
Stralsund, (c) CC0 pixabay.com

Diese kleine schnuckelige Stadt ist auf alle Fälle einen Besuch wert! Egal, ob Ihr sie als Hauptziel Eurer Reise oder als Zwischenstation auf Eurem Weg Richtung Rügen besucht: Mindestens einen Tag solltet Ihr auf alle Fälle dort einplanen!

Dort oben an der Küste ticken die Uhren alle ein bisschen anders und dieses Lebensgefühl sollte man mal miterlebt haben.

Das Meer und seine Bewohner

Definitiv einen Besuch wert ist das Deutsche Meeresmuseum. Bitte jetzt nicht die Augen verdrehen: Museen können sehr langweilig sein – dieses ist es aber nicht! Es ist sehr modern und anschaulich gestaltet und lässt alle Besucher gleichermaßen erstaunen, beim Anblick der Skelette mehrerer riesiger Wale! Es gibt wirklich gute Präparate und Modelle, die die Meeresbewohner in ihrer natürlichen Umgebung zeigen. Auch deren Wandlungen durch die verschiedenen Zeiten wird auf beeindruckende Weise dargestellt. Den Abschluss bilden die wunderschönen Aquarien mit bunten Fischen, Haien und Schildkröten. Da werden selbst die Größten wieder zu kleinen Kindern, die einfach nur fasziniert den Tieren zusehen, wie graziös sie sich im Wasser bewegen.

Ozeaneum, (c) CC0 pixabay.com

Als Kombi-Ticket mit dem Ozeaneum wird der Eintritt deutlich geringer. Beide Museen sind sehr informativ und lohnenswert, doch sollte man sie sich vielleicht nicht nacheinander ansehen. Bei einem kleinen Zwischenstopp reicht sicher eines der Museen, bei einem längeren Urlaub kann man sich aber ruhig beide ansehen.

Gorch Fock, (c) Franzi Löwe

Schiff Ahoi!

Auch wenn der Stopp in Stralsund noch so kurz ist, sollte ein Sparziergang im Hafen trotzdem drin sein! Gekrönt wird dieser dann mit der Gorch Fock I, einem alten Segelschulschiff, welches restauriert dauerhaft im Hafen liegt. Es sieht einfach magisch aus, wenn das frisch gestrichene Weiß des Schiffes sich im Wasser spiegelt und die Möwen um die Segel kreisen. Für einen geringen Obolus kann das Schiff auch von Innen besichtigt werden.

Nordische Ruhe

Ansonsten kann man noch so einiges in Stralsund machen, wie zum Beispiel Kirchen oder das Rathaus besichtigen, doch wir empfehlen eher etwas anderes: Wenn Ihr ein bisschen Zeit habt, leiht Euch ein Rad aus und erkundigt auf diese Weise die Stadt. Fahrt doch an der Strandpromenade entlang, vielleicht auch raus aus der Stadt, immer weiter entlang des Strandes in die kleinen umliegenden Dörfchen. Genießt einfach die nordische Ruhe und die Gemütlichkeit, die hier allgegenwärtig ist.

Ein paar Andenken aus einem der vielen Souvenirshops dürfen natürlich auch nicht fehlen. Und das obligatorische Fischbrötchen zum Mittag solltet Ihr natürlich ebenso wenig auslassen. So frisch bekommt Ihr es eben nur an der Küste und leckerer ist es bestimmt nirgendwo anders. Willkommen im norddeutschen Stralsund. Ahoi! (FL)