Normandie: Schönheit und Geschichte auf einem Fleck

0
146
Mont Saint Michel, (c) CC0 pixabay.com

Packt Euch mal wieder das Fernweh? Wir hätten da einen richtig guten Tipp für Euch: die nordfranzösische Normandie! In dieser Ecke von Frankreich habt Ihr vielseitige Möglichkeiten, Euren Urlaub zu gestalten und lernt ganz nebenbei noch viel über die Geschichte dieser Region. Macht eine kleine Zeitreise – in ein ziemlich dunkles, aber durchaus spannendes Kapitel der Weltgeschichte!

Im Sommer ist es in der Region zwar wunderbar warm, aber leider auch ziemlich mit Touristen überfüllt. Vorteilhafter ist eine Reise entweder im Frühsommer (Mai, Juni) oder im Herbst (September).

Von Malern und Kriegern

Während der Anreise hin zu den Stränden, an denen die Amerikaner am D-Day anlegten, solltet Ihr auf alle Fälle einen Stopp an Haus und Garten von Claude Monet machen! Das Gemälde von seinem Rosenteich ist weltberühmt, also schaut Euch die Gegend doch mal mit den eigenen Augen an und nicht nur durch den Pinsel dieses großartigen Künstlers. Die romantische Stimmung wird sicher auf Euch überspringen.

Kommt man dann an den bekannten Stränden an, wo bereits zahlreiche Spielfilme gedreht wurden, werden sicher eure Herzen einen Schlag lang aussetzen: Die Vielzahl der schneeweißen Kreuze, die als Andenken für die vielen amerikanischen Soldaten, die dort gefallen sind, aufgestellt wurden, ist einfach überwältigend und verschlägt einem die Sprache.

Friedhof, (c) CC0 pixabay.com

An dem angrenzenden Strand kann man einen tollen Spaziergang machen und die Stimmung der Region auf sich wirken lassen.

Sonnenuntergang und Burgromantik

Wenn Ihr in der Normandie Urlaub macht, solltet Ihr eine Sehenswürdigkeit auf keinen Fall verpassen: die Abtei Mont-Saint-Michel. Die Burg liegt auf einer kleinen vorgelagerten Sandbank und ist durch eine Brücke mit dem Festland verbunden. Je nachdem, ob Ebbe oder Flut ist, kann man über den Sand zur Burg gelangen oder muss die Brücke nehmen. Besichtigungstickets für das Innere der Burg im besten Fall online buchen, damit es nicht zu langen Wartezeiten an der Kasse kommt.

Mont Saint Michel, (c) CC0 pixabay.com

Checkt am besten am Abend zuvor die Gezeiten und schaut Euch das Spektakel vom Festland aus an: das Wasser erobert Schritt für Schritt die Burg für sich und die vielen Schaulustigen, die durch den Sand wandern, fliehen vor dem näher kommenden Wasser. Besonders zu Sonnenuntergang gibt das einmalig schöne Fotos und ist wohl einer der romantischsten Ausblicke, die man sich vorstellen kann. Und wenn man einmal dort sitzt, vergisst man schnell die Zeit. Packt Euch doch ein schönes Picknick ein und verbringt einen tollen Abend im Mondschein dort, während Ihr Euren Blick über die herrlich beleuchtete Burg schweifen lasst .…

Perfekt kann man einen Urlaub in der Normandie mit einem romantischen Aufenthalt in Paris verbinden, vor allem, wenn Euer Liebster weniger an Romantik, als an Geschichte interessiert ist 😉 (FL)

Normandie, (c) CC0 pixabay.com