Radiohead mit „A moon shaped pool“

0
159
Radiohead Cover

Kennst Du Radiohead? Eine britische Band, die schon vieles erreicht hat, und getrost zu den lebenden Legenden der Musik gezählt werden kann. Und doch hört man, im Mainstream-Radio, wenig von ihnen. „Creep“ ist vielleicht das eine Liede, das jeder kennen dürfte. Es wurde am Anfang ihrer Karriere aufgenommen, Radiohead hat seinen Musikstil seither stetig weiterentwickelt.

Jedes Album klingt anders, einfach vielfältiger. So ist auch die neue Platte „A Moon Shaped Pool“ etwas ganz neues und eine musikalische Erfahrung der anderen Art. Beinahe wie ein Traumtänzer fühlt man sich, wenn man durch die Titel stöbert. Verwunschene Klänge tragen einen langsam davon. Synthesizer vermischt sich mit einem Streichorchester und Klaviertönen. Ruhig, als würde man durch Wasser treiben. Und doch zeigt uns Radiohead, dass sie auch nach wie vor nur mit einer Gitarre und einer Stimme tiefe Emotionen im Menschen bewegen können.
Was auch an der Einzigartigkeit von Thom Yorkes Stimme und seiner tiefen Hingebung beim Singen liegt.
Die Texte sind im Falle dieses Albums nicht das Wichtigste. Es scheint eher, als seien sie nur der Klang eines weiteren Instrumentes, im Ensemble der Anderen.
Die Vielseitigkeit im Detail aller Lieder ist faszinierend.

So zum Beispiel ist der Song „Decks Dark“ jazzig angehaucht, dennoch hat er einer gewissen Schwere und klingt wie ein erotischer Tanz.

Ganz im Gegenteil dazu steht „Daydreaming“, welcher dazu einlädt sich gemeinsam auf ein Bett zu legen und sich von den Tönen in einen Tagtraum tragen zu lassen. Bei diesem Song werfen sich existenzielle Fragen auf, bei denen man sich wohl am wohlsten in den Armen des Partners fühlt. Warm und geborgen. Was Musik alles mit uns machen kann! „Desert Island Disk“ nimmt den Hörer im übertragenen Sinne mit auf eine Reise durch heiße Länder.
Die Band wird offiziell ins Alternative-Rock Genre eingetragen, aber wirklich zuzuordnen ist sie, spätestens mit ihrem aktuellen Album, nicht.
„The Numbers“ spiegelt wieder eine andere Szene. Ein edler Club vielleicht. Leicht jazzig, mit einigen gut gesetzten Klaviernoten und der emotionalen Stimme des Sängers. Erlebe hier deine eigenen edlen Momente mit dem Partner zu einem Mitternachts- Snack und einem Longdrink.
Wenn Du also noch nach einer Playlist suchen, die ständig anders und abwechslungsreich ist und dennoch Ruhe und Atmosphäre, wie einen roten Faden mit sich zieht, dann ist dieses Album, 2016 erschienen, goldwert. Das neue Radiohead -Album hat den Titel „A Moon shaped pool“ (allein den Titel finde ich romantisch, auch wenn Worte bei dieser Musik eher im Hintergrund stehen). (CD)

Es lohnt sich in die Musik hineinzuhören:

Tracklist
1. Burn The Witch
2. Daydreaming
3. Decks Dark
4. Desert Island Disk
5. Ful Stop
6. Glass Eyes
7. Identikit
8. The Numbers
9. Present Tense
10. Tinker Tailor Soldier Sailor Rich Man Poor Man
11. True Love Waits

(c) lollapalooza.com/artist/radiohead