Reisen: Feen, Trolle und Romantiker

0
407
Foto: CC0 Public Domain/Pixabay.com
Foto: CC0 Public Domain/Pixabay.com

Island ist ein sagen-umwobenes Land. Wunderschön mit seiner Verschmelzung von Feuer und Eis, welche eine unverkennbare wilde, stille Landschaft erschaffen haben. Noch dazu wurde diese mystische Insel noch nicht von Touristenfluten überrannt, auch wenn es so scheint, als sei dieser Geheimtipp nun ans Licht gekommen. Irgendjemand muss herumerzählt haben, wie schön es auf Island ist, obwohl es doch so kalt ist. Plötzlich schreiben viele Magazine über diesen Ort, aber Tourismus gibt es auf der Insel nach wie vor wenig, und es ist der perfekte Ort für einen traumhaften Winterurlaub.

Stellen Sie sich vor, die Luft gefriert um Sie herum, doch Sie sitzen gemeinsam mit Ihrem Schatz ganz warm in einer heißen Quelle und schauen hinauf in den klaren Nachthimmel, wo sich gerade ein Lichtschauspiel von monumentaler Pracht zeigt, die Nordlichter… Klingt das nicht romantisch? Die grünen Schlenker im Himmel reflektieren im Schnee um Sie herum, und die Ebene leuchtet, und Sie sitzen mitten drinnen.

Islands heiße Quellen sind ein Geschenk der Natur und toll für Touristen, die gerne Natürlichkeit genießen. Die Stille ringsherum wird Sie beindrucken.

Grüne Berglandschaften durchziehen das Land. Vulkane und Gletscher, Fjorde, deren Wasser in hellem Türkisblau zur Winterzeit mit den Polarlichtern um die Wette leuchtet, Wasserfälle und Schluchten, dichte Wälder, verzauberte Lichtungen, heimelige Dörfchen, Ponys und Wale. Island ist voll von dieser fantastischen Vielfalt. Der See Mytvan wirkt wie wassergefüllter Mondkrater, während beim süßen Städtchen Husavik mit etwas Glück ein Buckelwal an die Meeresoberfläche kommt.

Island ist definitiv für Naturfreunde und hält für jedes Level von Ausdauer viele traumhafte Wanderungen bereit. Machen Sie eine Wandertour mit Ihrem Partner, allein zu zweit zu all diesen Orten, die Ihnen die Sprache verschlagen werden. Übernachten Sie jeden Abend in einer anderen Hütte, und führen Sie ein wildes freies Leben. Sagen und Legenden könnten Sie begleiten, erzählen Sie sie sich gegenseitig auf den stillen Wegen, lauschen Sie der Natur und erklären Sie diese magische Welt mit Ihren eigenen Ideen.

Sie wollen einige Tage in einer Stadt verbringen? Dann ist Reykjavik ein tolles Anlaufziel. Die nördlichste Hauptstadt der Erde, mit einer umwerfenden Kirche und einer blauen Heißwasser-Lagune sowie einem lebendigen Nachtleben, Restaurants und allen Annehmlichkeiten, die eine Stadt bereit halten kann. Von hier werden auch viele Touren in die Wildnis angeboten.

Island mag klein wirken, für alles, was wir heute schon bereisen können und bereist haben, aber man sollte sich nicht übernehmen. Island bietet uns so viele märchenhafte Orte und Wanderungen, dass man kaum die ganze Insel sehen kann, wenn man nicht viel Zeit mitbringt und einen Mietwagen nutzt. Es ist schlau, sich von vornerein eine Route abzustecken. Am bekanntesten ist die Bereisung des „Golden Circle“ im Süden von Island, der unter anderem zum Gulfoss-Wasserfall, dem Strokkur-Geysir und heißen Quellen führt und leichte Wanderrouten bereithält.

Wenn Sie nach Ideen für Routen suchen oder sogar lieber eine Pauschalreise buchen (weil das keine selbständige Planung mit sich bringt) habe ich hier ein paar Links für ansprechende Touren, die bei moderater Wandererfahrung das traumhafte, vielseitige Island bieten:

–      http://www.hauser-exkursionen.de/reisedetails/reise/island-rundum-begeisternd-2017/

–      http://www.hauser-exkursionen.de/reisedetails/reise/island-polarlichter-auf-der-feuerinsel-2017/

–      http://www.iceland.de/index.php?id=4963

(CD)

Foto: CC0 Public Domain/Pixabay.com