Die Traumstrände der Costa Paradiso

0
94
(c) Martin M303, shutterstock.com

Costa Paradiso mag nicht der kreativste Name für eine Küste sein. Dennoch ist er sehr passend für eine derartig paradiesische Küste. Die Costa Paradiso liegt im Norden der italienischen Insel Sardinien. Dort erwarten Euch aber nicht die klassischen, endlos weißen Sandstrände – sondern kleine, romantische Kies-Buchten und eine felsige Landschaft.

 

Genau darin liegt aber das Geheimnis, das diese Region so paradiesisch macht.

Trotz ihrer Beliebtheit bei Touristen könnt Ihr hier in einigen Buchten Ruhe und Erholung in der bezaubernden Wildnis finden. Türkises Wasser, fantasievolle Felslandschaften und rotes Gestein, das die Becken von kristallklarem Meerwasser umarmt. Und außen herum gedeihen Bäume in saftigem Grün. Die traumhaften Buchten sind nicht immer ganz leicht zu erreichen, aber es lohnt sich, denn wegen der erschwerten Zugänglichkeit sind die Strände ein entspannter Rückzugsort vom Massentourismus.

Traumstrand Li Tinnari

Zwischen Isola Rossa und dem Dorf Costa Paradiso gelegen, befindet sich ein ganz besonderer dieser Traumstrände.

Doch um dorthin zu gelangen, empfiehlt es sich, feste Schuhe für die kleine Wanderung hinunter zu Bucht zu tragen. Der Abstieg dauert eine halbe Stunde und der Strand ist nur zu Fuß – oder mit einem Boot von der Isola Rossa aus – zu erreichen.

Um den Weg zu finden, orientiert Euch am besten an der Pizzeria Il Getani. Folgt der Schotterstraße rechts an der Pizzeria vorbei und haltet Euch dann geradeaus, bis Ihr zu einer Gabelung kommt, an der Ihr Euch rechts haltet. Hier könnt Ihr das Auto, falls Ihr mit diesem anreist, an der Seite stehen lassen. Ihr steht nun vor einem weißen Tor: Der Eingang zu einem Stückchen Paradies. Nun müsst Ihr dem Trampelpfad folgen und ein bisschen abenteuerlustig sein, denn der Weg ist nicht gut ausgeschildert und nicht immer offensichtlich. Nach ungefähr 30 Minuten Gehzeit werdet Ihr dafür mit einem romantischen, ruhigen Strand belohnt.

(c) Gabriele Maltinti, shutterstock.com

Wenn Ihr Euch ein paar Snacks mitnehmt, ist es der perfekte Ort für ein Pick-Nick in der späten Nachmittagssonne. Die Felsen scheinen fantasievolle Tierformen nachzubilden, das blaue Meer erstreckt sich vor Euch. Die Gegend um die Costa Paradiso ist außerdem ein hervorragendes Gebiet, um schnorcheln zu gehen, denn die Felslandschaften unter Wasser sind Heimat vieler Fische und im klaren Wasser kann man weit sehen. Auch ein Spaziergang entlang des kleinen Strandes sorgt für romantische Stimmung und wenn Ihr einen Felsbrocken erklimmt, könnt Ihr weit sehen und den Sonnenuntergang beobachten.

Traumurlaub im Costa Paradiso Resort

Wer an diesen Traumstränden eine Bleibe sucht, ist in den Ferienhäusern und Villen des Costa Paradiso Resorts gut aufgehoben. Alle Häuschen sind gepflegt und haben einen eigenen Swimmingpool mit atemberaubendem Blick auf das tiefblaue Meer und den goldenen Sonnenuntergang. Die natürlichen Schwimmbecken des Cala Tinnari Strandes erstrecken sich unter einem und es ist nicht weit zu guten italienischen Lokalen und Wassersportstätten, wie dem Tauch-Center oder einem Kayak-Verleih.

Im Oktober lohnt es sich besonders zu buchen, auch wenn dann einige Touristenstätten bereits für den Winter geschlossen sind. Die Hauptsaison ist im Herbst zu Ende und man hat noch mehr romantische Ruhe und einsame Zweisamkeit.

Mediterranes Flair: Urlaub im Ferienhaus Mares

Eine weitere toll gelegene Bleibe ist das Ferienhaus Mares. Von dort aus erreicht Ihr den beliebten Sandstrand Li Cossi gut zu Fuß, aber Ihr könnt Euch natürlich auch am hoteleigenen Küstenabschnitt zurückziehen. Der von Felsen eingerahmte Privatpool von kristallklarem Meerwasser ist für gute Schwimmer ein Traum zum Schnorcheln, Baden und Angeln. Das Haus besitzt keinen künstlichen Pool, aber der ist auch nicht nötig und selbst wenn man sich nicht zutraut in dem natürlichen Becken baden zu gehen, so kann man doch die Füße im Wasser baumeln lassen, sich in traumhafter Landschaft sonnen, Sonnenuntergänge von der Veranda beobachten und alles tun, was das Romantiker-Herz begehrt. (CD)

(c) Gabriele Maltinti, shutterstock.com