Rezepte für die kalten Tage: Trendgemüse Süßkartoffel

0
109
(c) CC0 pixabay.com

Momentan findet Ihr das Wurzelgemüse fast in jedem Restaurant: Die Süßkartoffel.

Ob als Pommes, in einer Gemüsepfanne oder mal ganz neu kreiert – man kann damit kaum etwas falsch machen und gibt eintönigen Gerichten den richtigen Pepp.

 

Wärmt von innen: Süßkartoffel-Erdnuss-Suppe

Ihr braucht: eine Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, Olivenöl, 500g Süßkartoffel (oder etwas mehr), 1 Liter Gemüsebrühe, 75g Erdnüsse (natürlich ohne Schale), 1 Dose Kokosmilch, 2 EL Limettensaft, Salz und Pfeffer zum Würzen

So gehts: Die Suppe ist super leicht und schnell gemacht: Knoblauch und Zwiebel schälen und würfeln, Olivenöl in einen Topf geben und Knoblauch und Zwiebeln darin anschwitzen. Nun werden auch die Süßkartoffeln geschält und gewürfelt und zu dem Rest in den Topf gegeben. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und 15-20 Minuten köcheln lassen. Wenn die Kartoffeln weich sind, kann die Suppe püriert werden – je nach Belieben besonders fein oder so, dass noch etwas „bissfestes“ in der Suppe bestehen bleibt. Die Kokosmilch zugeben und die Erdnüsse untermischen. Mit Limettensaft (das gibt zusätzlichen Pepp), Salz und Pfeffer, wenn Ihr mögt auch ein bisschen Chilli, abschmecken und mit zusätzlichen Erdnüssen als Garnierung heiß servieren.

Exotisch in den Winter: Hähnchencurry mit Süßkartoffel

Ihr braucht: 500g Hähnchenbrustfilet, 1 Süßkartoffel, 1 rote Paprika, 1 Dose Kokosmilch, 2EL rote Currypaste, 1 Zwiebel, 1EL Tomatenmark, 1EL Sojasauce, Salz, 1 Flasche Saft (Smoothie wie Mango und Pfirsich) oder frische Früchte, nach Bedarf Wasser, eventuell Zucchini und/ohne grüne Bohnen.

So gehts: Hähnchenbrustfilet in Streifen schneiden, Paprika entkernen und ebenfalls in Streifen schneiden. Süßkartoffel und Zwiebel schälen und würfeln. In einer Pfanne Öl erhitzen und die Zwiebeln dünsten. Tomatenmark und Currypaste zugeben und mit anbraten. Hähnchenbrustfilet zugeben, gut durch schwenken und Kokosmilch und nach Bedarf Wasser zugeben. Süßkartoffeln zugeben und 15-20 Minuten köcheln lassen. Paprika und Smoothie/Früchte zugeben und 10 Minuten ziehen lassen. Am Schluss die Sojasauce zugeben und bei Bedarf mit Salz abschmecken (Achtung: die Sojasauce ist schon recht salzig, also nur mit Vorsicht nachsalzen). Dazu passt Reis hervorragend.

Das Gemüse kann je nach Kühlschrankinhalt variiert werden. Durch den Smoothie bekommt ihr eine tolle fruchtige Note in das Gericht, auch wenn ihr keine frischen Früchte zur Hand habt.

Extravagant und kreativ: Süßkartoffel mit Avocado und Granatapfel

Ihr braucht: 2 Süßkartoffeln, 1 Avocado, 1 Zwiebel, 1 Tomate, 1 Granatapfel, eine halbe Zitrone, 100g Emmentaler, Salz und Pfeffer, Olivenöl und etwas Koriander.

So gehts: Als erstes den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. In eine ofenfeste Backform Backpapier legen und mit Olivenöl beträufeln. Die zwei Süßkartoffeln halbieren (der Länge nach). Mit der aufgeschnittenen Seite nach unten die Kartoffeln auf das Backpapier legen und nochmals mit Olivenöl beträufeln. Alles für 45 Minuten in den Backofen geben.

Währenddessen eine Avocado-Salsa zubereiten. Die Avocado auslöffeln und das Fleisch mit etwas Zitronensaft zerdrücken. Zwiebel und Tomate in sehr kleine Würfel schneiden und der Avocadomasse zugeben. Vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kerne aus dem Granatapfel auslösen. Die Süßkartoffel aus dem Ofen holen, umdrehen und mit der Gabel einstechen. Salz, Pfeffer, geriebenen Emmentaler auf die Hälfte geben und nochmals für 5-10 Minuten in den Ofen geben (Umluft), bis alles geschmolzen ist. Die Avocado-Salsa großzügig auf der heißen Kartoffel verteilen und mit Granatapfel und Koriander garnieren.

Besonders das letzte Rezept gleicht einer Geschmacksexplosion 😉 Probiert die leckeren Kreationen doch einfach aus und lasst Euch von innen wärmen – so seid Ihr für die kalten Tage bestens gerüstet! (LN)