Romantisches Bergsilvester am Inn

0
201
winter 538440 1280

Hast du schon Pläne für die Nacht von 2017 auf 2018? Oder bist du eher spontan? Wenn dem so ist, wie wäre es mit einem Ausflug nach Innsbruck in Tirol mit dem-, oder der Geliebten und noch ein paar besten Freunden, die für solche spontanen Trips immer zu haben sind, denn „the more the merrier“, wie es so schön heißt. Erfahrungsgemäß sind die spontanen Unternehmungen immer die gelungensten und Innsbruck bietet eine wunderschöne Neujahrszelebration und auch sonst alles was ein romantischer, guter Start in einen neuen Abschnitt der Zeit braucht.

 Gegenüber der Nordkette, der beeindruckenden Bergfront der Alpen über Innsbruck, liegen viele süße Bergdörfer: Igls, Rinn, Lans und mehr. Mietet euch ein Zimmer in einem schönen, rustikalen

Gasthof, empfehlen kann ich zum Beispiel den „Isserwirt“, oder den „wilden Mann“. Natürlich kommt es in diesem Fall darauf an – da das Ganze ja recht kurzfristig ist –  welche Gasthöfe an Silvester noch Zimmer, oder auch Ferienwohnungen frei haben, aber die Auswahl ist ausreichend.

Am letzten Tag im Jahre 2016 lohnt es sich den Bus 15 Minuten in die Stadt Innsbruck zu nehmen. Hier gibt es Kaffeehäuser, Einkaufsmöglichkeiten, (vielleicht willst du deinem Schatz noch ein Marzipanschweinchen, oder einen kleinen Topf mit vierblättrigen Klee kaufen um ihn mit viel Glück und Liebe ins neue Jahr zu schicken.) und eine überschaubare, aber sehr hübsche Altstadt. Das goldene Dachl sollte jeder mal gesehen haben, wenn es im Licht der Sonne blitzt.

In der Silvesternacht wird Innsbruck zu einem einzigen großen Fest. Es gibt Musik und Essen an jeder Straßenecke. Je nachdem, ob ihr es lieber ruhiger magst, oder mitten im Geschehen sein willst – dann kannst du für Mitternacht im Zentrum der lebhaften Stadt bleiben. Um Punkt Mitternacht spielt der Strauss-Walzer „An der schönen blauen Donau“ an und jeder ist herzlich eingeladen zu tanzen, bevor dann auf der Nordkette von den Bergen aus das Feuerwerk noch höher gen Himmel steigt und prachtvoll die Nacht über dem Inntal erhellt.

fireworks 1924628 1920Seid ihr lieber im kleinen Kreis romantisch, dann ist es perfekt in Lans, oder einem der Dörfer am Hausberg Patscherkofel, wo ihr untergekommen seid, zu bleiben. Natürlich ist gutes Wetter für beide Locations eine Voraussetzung, aber hier findet ihr garantiert ein einsames Feld, von dem ihr das Inntal überschauen könnt. Zieht euch warm an und kuschelt ein bisschen, mit einem Glas Sekt in der Hand, während ihr auf den 12. Schlag der Uhr warten. Hier seid ihr auf Augenhöhe mit dem Feuerwerk, dass auf der anderen Seite und aus der Stadt unter euch losgeschossen wird und du kannst alles ohne Trubel mit den Liebsten beobachten. Manchmal explodieren die Feuerwerkskörper genau auf eurer Höhe, das ist nochmal schöner und wenn es dann noch geschneit hat ist der Winterzauber vollkommen und niemand kann euch den Rutsch ins neue Jahr vermiesen.

Wintersport ist hier in den Tiroler Alpen natürlich auch groß geschrieben und wenn euch noch ein paar Tage bleiben, könnt ihr das genießen. Der Patscherkofel hat ein kleines, wenig touristisches Skigebiet und innerhalb von einer halben Stunde gibt es noch viele weitläufigere Abfahrtsmöglichkeiten. Der Wanderweg am Patscherkofel zur Sistranser Alm ist aber auch sehr empfehlenswert, vor allem im Schnee ist es eine traumhafte Strecke. Wenn ihr könnt, solltet ihr dort einen Schlitten mitnehmen, denn dann kann der Weg zurück als Naturrodelbahn genutzt werden.

Außerdem seid ihr hier ganz in der Nähe von Schwaz, wo Swarovski seinen Hauptsitz hat und ein Museum, das die Besucher in eine neue Welt entführt. Ein Muss, für jeden, denn selbst die, die weniger romantisch veranlagt sind, kann dieser Ort von der Kraft von Liebe und Schönheit überzeugen. Die sogenannten Kristallwelten bergen funkelnde Schmuckstücke, glitzernde Kulissen und fantasievolle Geschichten hinter den vielen schimmernden Räumen, die alle eine andere Sphäre zeigen. Es ist wie ein Märchen-Abenteuer-Spaziergang für Leute jeden Alters. Allein der Eingang in die Ausstellung, die von einem mit Gras überwucherten Riesen „bewacht“ wird, der einen Wasserfall speit ist magisch und im Swarovski-Geschäft am Ende des Museums gibt es die schönsten Geschenkstücke aus geschliffenem Glas für oft günstigere Preise als überall sonst. Genießt den Bergzauber in jeder Hinsicht. (CD)