Schokoladenküsschen

0
206
(c) Gänseblümchen, pixelio.de

In Japan gibt es einen romantischen Brauch zu Valentinstag, den ich unheimlich schön finde … Jedes Jahr bin ich dann traurig, dass wir diesen Brauch hier nicht so haben. Das Gute ist, dass die Idee dahinter nicht nur zum Valentinstag funktioniert, sondern zu jeder Zeit als romantisches Geschenk für den Süßen, oder die Süßem Eindruck hinterlassen wird.

Die Tradition in Japan ist folgende: Am Valentinstag macht die Frau für den Geliebten, oder Verehrten, Pralinen selber und übergibt sie ihm. Genau einen Monat später am sogenannten „White Day“ wird sich der Mann dann hoffentlich revanchieren, wenn sein Herz ebenfalls für die gewisse Lady schlägt, denn an diesem Tag sind es die Frauen, die Schokolade (meist weiße, um dem Namen gerecht zu werden) erwarten dürfen.

Hier sind wir also beim Thema: Schokolade. Ein romantischer und süßer Zeitgenosse, wenn man nicht zu viel abbeißt. 😉 Jetzt denkt sich manch einer bestimmt, dass Schokolade doch immer ein gutes Geschenk, aber schon sehr „Mainstream“ ist. Deswegen ist es ja auch so wichtig und besonders, dass man die Pralinen selbst macht, und das ist nicht wirklich schwer. Ich habe selber schon gute Erfahrung damit gemacht.

Das Tolle ist, dass man auf ganz individuelle Geschmäcker eingehen kann. Sei es nun Zartbitter oder weiße Schokolade, Marzipan, Champagner oder Waldbeerengeschmack. Zaubern Sie Ihrem Gegenüber ein Lächeln auf die Lippen mit dieser süßen Verführung, die den DIY-Bonus besitzt und noch dazu zauberhaft schmeckt.

Pralinen selber zu machen, ist auch eine tolle Alternative zum Kuchen- und Plätzchenbacken, für alle, die gerne mal etwas Neues ausprobieren wollen. Und für die, die schon Pralinen-Profis sind, ist vielleicht auch noch das ein oder andre neue Rezept bei den Ideen dabei.

Jede Praline beginnt in ihrer einfachsten Form damit, dass man Kuvertüre in einem Wasserbad schmilzt und mit Sahne vermischt. Danach wird jedes Rezept zu einem individuellen Ergebnis führen.

Wie man die Grundmasse herstellt erfahrt ihr hier: http://www.lecker.de/grundmasse-fuer-pralinen-18474.html

Und diese Seite bietet mehr Pralinenideen, als man jemals zu essen vermögen würde. http://www.pralinenideen.de/index.php?sess=b67f5c15df48ccaa708efa19cc23097a

Die Rezepte funktionieren alle auch, wenn man nicht die professionelle Ausrüstung hat. Wer also nicht weiß, woher er hohle Schokokugeln zum Befüllen bekommt, darf auch die Masse einfach in Pralinenform rollen und abkühlen lassen, das funktioniert wunderbar.

Entscheiden kann man, wie eben erwähnt, auch über die Form der Schokolade. Mag man es einfach, ist wohl am besten, die Pralinenmasse in ein tiefes Backblech zu füllen und am Ende in Stückchen zu schneiden. Trüffelpralinen dagegen haben einen besonderen Charme, da man jede Praline von Hand formt und rollt, aber für alle, die in der Küche künstlerisch bewandert sind, ist es wahrscheinlich am spannendsten, Pralinen wie Spritzgepäck herzustellen. (zum Beispiel wie diese Himbeer-Pralinen: http://www.lecker.de/schoko-himbeer-praline-3314.html)

(c) birgitH/pixelio.de
(c) birgitH/pixelio.de

Feine Schokolade gemeinsam mit dem Partner zu machen, ist wohl, ähnlich wie gemeinsames Kochen, eine schöne Date-Idee für eine spaßige, experimentelle Zeit zusammen. Bei solchen Aktionen kann man immer neue Dinge über die Person lernen, an die man sein Herz verloren hat oder jeden Moment verlieren könnte. Schokolade und Liebe passen einfach in jeder Hinsicht gut zusammen.

Seien Sie sich bewusst, dass die Pralinenherstellung, auch wenn sie einfach ist, eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt. Aber solange es Ihnen Freude bereitet, neue Dinge in der Küche auszuprobieren, und Sie gerne bezaubernde Geschenke machen, müssen Sie sich keine Gedanken machen.

Auf dieser Seite sind noch mal einige tolle, aber auch wirklich kreativ-witzige Ideen für die selbstgemachte Nascherei, von Rum-Trüffeln, über Kaffee und Kokos bis zur herzhaften Snackpraline: http://www.lecker.de/rezepte/pralinen?page=0

Wenn die Pralinen optisch und geschmacklich etwas hermachen und Sie sie jetzt gerne verschenken würden, lohnt es sich auch, alte Pralinenschachteln aufzuheben. Die können mit Serviettentechnik neu gestaltet und mit Faltblumen dekoriert werden und so als perfekte, romantische Verpackung dienen. (CD)