Sportfreunde Stiller: „Das Geschenk“

0
189

Dieses Lied – eine wahre Liebes-Kundtuung und Balsam für die Seele. Es lässt einen alles um sich herum vergessen, weil da einer ist, der einem so viele Komplimente macht. Und das Größte davon lautet, das man selbst ein Geschenk für den anderen ist –so auch der Titel des Liedes der Sportfreunde Stillers.

Auf diese Weise ist dieses Lied als Neuproduktion der Sportfreunde Stiller, die ja für etwa drei Jahre wie vom Erdboden verschluckt waren, eine echte Hilfe und ein richtiger Kraftspender für viele Menschen da draußen. Für diejenigen, die genau solche Komplimente gesagt bekommen, aber genauso auch an jene, die diese Art von liebender Zuneigung gar nie erfahren (haben) und die das Lied nicht auf sich und aus der Sicht einer nahestehenden Person, sondern auf jemand anderes beziehen.

Wie ich vor kurzem erst einem Radiointerview entnehmen konnte, ist die ursprüngliche Widmung dieser Art von „Geschenk“ das erst kürzlich neugeborene Kind von Peter Brugger, des Sängers sowie Gitarristen der Band.

Und das lässt sich wohl nur allzu gut verstehen! Denn was gibt es Schöneres, Größeres, ja Großartigeres als einen neuen Menschen auf dieser Welt begrüßen zu dürfen –und dazu noch einen, der zu einem Teil DU bist! Ein wahres Wunder des Lebens! Solche und ähnliche Gedanken, die Peter Brugger in dieser Situation als Vater plötzlich umtrieben, mögen ihn zu einem Lied wie diesem inspiriert haben. Denn da ist plötzlich ein völlig neuartiges Wesen an der eigenen Seite –ein Wesen, für dessen Existenz man selbst mit seinem (Lebens-)Partner verantwortlich ist, das zusammen geschaffen wurde, das Teil des eigenen Lebens wird und in dem man wohl so manche Verhaltensseite von sich wiedererkennen mag. Und dieses Geschöpf, auf das man so lange gewartet hat, ist nun plötzlich auf Erden, es ist Teil des Alltags, doch es ist alles andere als selbstverständlich –nein, es ist ein wahres Geschenk!

So bringt es Freude und Licht selbst in einen noch so grauen(vollen) Alltag, vor dem so manches Licht verborgen bleibt. Doch dieses Licht, das Licht eines neugeborenen Kindes, die Freude, die von einem kleinen Baby ausgeht, die versprüht nicht so einfach in Nichts. Nein, sie verzaubert sein Umfeld. Und damit zu einem nicht geringen Teil die Eltern selbst! Wie schön ist das denn eigentlich? Wenn man sich das nur einmal bewusst zu machen versucht und traut?

So viele Menschen wünschen sich Kinder, bei manchen klappt es auch nicht, doch oft ist es so, dass, sobald die Kinder da sind, sie als gewisse Last empfunden werden –weil es Menschen sind, die, nicht anders wie die Groß- oder Urgroßeltern im Alter, gepflegt werden müssen, für die Zeit draufgeht –und das nicht wenig.

Ja natürlich, das ist übertragbar auf vieles –auf ganz unterschiedliche Lebensabschnitte und –bereiche. Und doch ist es doch so, dass genau diese Sicht, die alles als belastend empfinden lässt, auch umgedreht werden kann. Und dann wird genau diese Zeit, die ‚draufgeht‘ aufs Sorgen, Füttern, Ins-Bett-Bringen, Spazierenfahren etc., all diese Stunden, Minuten und Tage des eigenen Lebens werden zu umso kostbareren Augenblicken des eigenen Daseins!! Und das einfach, indem die Perspektive sich ändert, indem man die Dinge mit einem anderen Blick sieht –und indem man dadurch gerade diese Zeit, die man FÜR das Neugeborene spendet, als Zeit FÜR SICH zurückgewinnt. Weil diese Zeit einem die Schätze eines neu gestarteten Lebens erblicken und in vollen Zügen spüren lässt. Genau deshalb!

Und darum –ihr Leute da draußen: Erfreut euch an der Fülle des Lebens, auch wenn es um junges, ganz neues Leben geht! Und bedenkt immer: Alles Leben ist ein Geschenk! Egal, wer, wann, wo und wie damit gemeint sein kann.

Peter Brugger & Co. haben diese Zeilen ihres Liedes auf ein in ihrem Kreise neu geborenes Baby bezogen. Doch das schöne an Liedern ist, dass jeder den Liedtext auf seine ganz persönlichen Menschen beziehen kann, die für einen selber ein Geschenk sein können oder schon längst sind. Also lehnt euch zurück, hört zu und genießt dieses herzerwärmende Lied! (LG)

 

MerkenMerken