Taylor Swift

0
193
Taylor Swift klein
(c) Celina Doering

Ich hatte einige Zeit in den Vereinigten Staaten verbracht und mir wurde immer wieder klar, was für ein gefeierter Star Taylor Swift dort ist. Ich selbst hatte mich bis dahin nie mit ihr befasst, weil ich keine Country-Musik mag und ich ihr diesen Stempel schon vor langer Zeit aufgedrückt hatte. Aber dann habe ich festgestellt, dass die Sängerin mittlerweile von ihrem alten Stil zur Pop-Musik gelangt ist.

Natürlich finden das viele eingefleischte Fans sehr schade, weil vor allem ihre alten Songs – die allein durch ihre Stimme und schöne Gitarrenklänge leben – pure Romantik versprühen. So habe ich mich sogar von „Back to December“ aus dem Album „Speak Now“ überzeugen lassen. Die Alben „Fearless“ und „Speak Now“ enthalten beide starke, schöne Titel mit romantischen Texten und Klängen. Im vierten Studioalbum „Red“ merkt man dann eine Bewegung Richtung Pop-Musik. Aber die Romantik gibt Taylor Swift nie auf, egal wie sehr die Musik nun ins Country oder Pop Schema passt. Die Lieder lassen immer eine tragende Melodie und einen eingängigen Refrain mitklingen. Und sie handeln fast immer von der Liebe. Taylor Swift verpackt das Thema immer wieder neu: Melancholisch wie in dem Song „Sad Beautiful Tragic“, verspielt wie in „Stay Stay Stay“ oder poetisch wie im Titelsong „Red“. Auch das fünfte Studio Album „1989“ bietet noch einige Lieder mit viel Herz. „This Love“ strahlt eine sehr pure Energie aus und auch „Clean“, „How You Get The Girl“ und „I Know Places“ sollte man eine Chance geben und einfach mal reinhören, denn obwohl die Lieder mit „Shake it Off“ auf derselben Platte sind, sind sie kein bisschen, wie dieser gehypte Partysong. Immer mit einer Botschaft (und oft romantischen Musikvideos auf YouTube, wo es auch sehr gute Cover zu den Liedern gibt) und am liebsten nur Stimme mit Gitarre unterlegt. Wenn man vorher von Taylor Swift nichts gehalten hat, sage ich nur: Man muss weiter blicken, als zu den Liedern, die in den Charts waren, denn Taylor Swift scheint Romantik wirklich zu lieben und das zeigt sie uns mit ihrer Musik.

Ich habe am Ende sogar ein Konzert in Montreal angesehen und ich kann nicht leugnen, dass es mir gefallen hat. Nur das Gekreische der Fans war ganz schön anstrengend. Also falls Du jemals die Möglichkeit hast, vergiss Deine Ohrenstöpsel nicht, um diesen Weltstar mit der romantischen Seele vollends genießen zu können. Lass Dich entführen in Deine „wildesten Träume.“ (CD)

Taylor Swift 1989 kl