Unsere Meinung zu: Rückkehr in die Highlands von Mayte Uceda

0
153
UcedaMayteRueckkehrInDieHighlands

Eine wirklich tolle Liebesgeschichte aus den schottischen Highlands.

Drei Freundinnen aus Spanien planen zum Abschluss ihres Studiums eine Urlaubsreise. Da sie sich nicht einig werden, entscheidet das Los – und es geht nach Schottland. Wie soll es anders sein, Rebecca (eine von den drei Freundinnen) verliebt sich unsterblich in einen Schotten. Zuhause wird allerdings inzwischen ihre Hochzeit mit einem Geschäftspartner ihres Vaters vorbereitet. Diese Verbindung wurde schon vor Jahren von ihrer Mutter arrangiert. Wird Rebecca dem Druck der Familie standhalten und ihr Glück mit dem hinreissenden Schotten Kenzie finden?

Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, stand fest, dass ich mir das Buch kaufe. Und das habe ich nicht bereut! Das Buch hat mich in seinen Bann gezogen, innerhalb von zwei Tagen hatte ich es verschlungen.

Mayte Uceda macht es den Protagonisten und den Lesern nicht leicht. Das (glücklicherweise unvermeidliche) Happy End lässt lange auf sich warten. Rebeccas Zerrissenheit zwischen Pflichtgefühl, Liebe und dem Wunsch, das Leben nach eigenen Vorstellungen zu gestalten, wird sehr schön geschildert. Das Geschehen ist nachvollziehbar geschildert, was immer ein Plus ist. Natürlich fehlen auch nicht ein paar Klischees, aber das lässt sich verschmerzen.

Da ich selber schon zweimal in den  Highlands war, bin ich von der Landschaft und den Menschen dort restlos begeistert.  Einige Orte, die hier benannt wurden, habe ich selber gesehen. Beim Lesen kam die Erinnerung an den eigenen Urlaub zurück – ich schwelgte in Erinnerungen. Die Beschreibung Schottlands brachte meinen eigenen Eindrücke wieder zurück. Eigentlich hat alles gestimmt.

Ich kann das Buch nur empfehlen und freue mich schon auf den nächsten Roman von Mayte Uceda. (AHR)

Mayte Uceda, „Rückkehr in die Highlands„, erschienen bei Amazon Crossing, Januar 2016

MerkenMerken