Unendliche Weiten in Saskatchewan

0
65
Saskatchewan, (c) CC0 pixabay.com

Ein Ort, der nach indianischem Flair klingt. Ein Ort, dessen ruhige Weiten nur vom leichten Rascheln der Grashalme im Wind berührt werden. Doppelt so groß wie Deutschland, aber so dünn besiedelt wie Australiens Outback. Doch im Gegensatz zu Australien wimmelt es hier nicht von giftigen Spinnen und Würgeschlangen. Wimmeln tut es hier von nichts und niemandem.

Wer die Freiheit sucht, wird hier fündig: In Kanada, in der Provinz Saskatchewan, wo pure Natur und freundliche Cowboys, leckeres Essen und weidendes Vieh im Einklang leben.

Der Flug führt Euch über Calgary oder Toronto – direkt erreicht man diesen Flecken Erde nicht. Ein guter Anhaltspunkt von wo aus Ihr Eure romantische Reise beginnen könnt, ist die Stadt Regina. Die moderne City, eingehüllt in grüne Bäume, Parkanlagen und Wasser, bietet viele schöne Hotels und Restaurants, um die ersten Tage in Kanada zu genießen. Wenn Ihr ausgehen wollt, können wir Euch die Crave Kitchen and Wine Bar und die Rebellion Brewing Company empfehlen.

Saskatchewan, (c) CC0 pixabay.com

Von der Hauptstadt Regina aus könnt Ihr dann auch bequem ein Auto mieten, um die romantische Abenteuerreise in der Wildnis fortzusetzen. Saskatchewan bietet nämlich viele tolle Nationalparks. Rund um die Stadt liegen der Greenwater Lake Provincial Park, der Buffalo Pound Provincial Park oder der Echo Valley Park. In Saskatchewan liegen auch sehr viele Seen und Gewässer – eine ruhige Kanufahrt entlang der stillen Tiefen und umgeben von Grasmeer ist ein wundervoller Zeitvertreib. Hier wird Euch nichts und niemand stören. Höchstens ein Bison, das träge vom Grasen aufschaut, aber da schauen wir genauso gerne zurück und beobachten die sanftmütigen Riesen.

Eine der spektakulärsten Grünflächen im Südwesten Saskatchewans ist der Grasslands National Park. Im Sommer kann es hier in der Prärie sehr heiß werden und manchmal kommen starke Sommerstürme auf. Länger zu campen ist daher nicht zu empfehlen, denn Schatten und Schutz gibt es hier wenig.

Dennoch, für eine einzige klare Nacht sein Zelt auf einem der kleinen, gut verteilten Zeltplätze aufzuschlagen, wird Euch die Sprache verschlagen: Im hohen Gras liegen und in die unendlichen Weiten eines strahlenden Sternenhimmels hinaufblicken – einfach herrlich!

Saskatchewan, (c) CC0 pixabay.com

Am nächsten Tag könnt Ihr gemütlich einem Wanderpfad folgen und Vögel, Bisonherden und Erdmännchen in einem endlosen Meer aus Gras entdecken. Man sollte sich in diesen endlosen Weiten immer gut informieren, bevor man loszieht, um die Wildnis zu genießen. Es gibt zwei Besucherzentren für den Grasslands National Park. Eines davon liegt im Örtchen Val Marie. Hier gibt es neben dem freundlichen Parkservice das Harvest Moon Cafe, in dem man sich bei lokaler, authentische Küche in amerikanischem Diner Flair stärken kann. Probiert doch mal ein Bison-Steak, das gilt als wahre Delikatesse! Aber auch Vegetarier werden hier auf ihre Kosten kommen.

Wer lieber den schönen Norden, wo man gelegentlich auch Polarlichter sehen kann, erkunden möchte, bucht den Flug nach Saskatoon. Von dieser malerischen Stadt aus könnt ihr euren Urlaub genauso gut starten, wie von Regina aus: Ein paar entspannte Tage in der grünen Stadt und dann mit dem Mietwagen Richtung Natur. Great Blue Heron Provincial Park, Lac La Ronge Provincial Park und natürlich der Prince Albert National Park laden hier zu romantischen Campingstunden unter rosarotem Himmel ein. Auch die Hanging Heart Lakes, die ihren romantischen Namen ihren Herz-Formen verdanken, sind zum Paddeln ein Traum.

Neben ausgedehnten Sommerurlauben ist Saskatchewan auch im Winter ein wunderbares Ziel: Hier erlebt Ihr ein Winterwunderland, in dem Ihr jedem Wintersport nachgehen könnt, den Euer Herz begehrt. Viel Spaß! (CD)

Saskatchewan, (c) CC0 pixabay.com