Unsere Meinung: Finding Cinderella – Colleen Hoover

0
101
HooverColleenFindingCinderella
Quelle: Amazon.de

Kann man sich in jemanden verlieben, ohne die Person je gesehen zu haben? Und was passiert, wenn man diese Person unbedingt wiederfinden will? Die Suche nach Cinderella, bei der der Prinz wenigstens noch einen Schuh von ihr als Hinweis hatte, war dagegen ein echtes Kinderspiel …

Daniel ist eigentlich kein Typ, den man einfach so übersieht. Er sieht ziemlich gut aus, ist charmant und überaus beliebt in der Frauenwelt. Doch durch einen Fehler im Stundenplan hat man vergessen, ihn in die tägliche fünfte Stunde einzuteilen, weswegen er sich jeden Tag in der stockdunklen Putzkammer der Schule versteckt, um seine unverhoffte Freistunde nicht doch noch einer sinnlosen Unterrichtseinheit opfern zu müssen.

Als Daniel in seinem Versteck eines Tages von einem Mädchen überrascht wird, ist nichts mehr wie es war: Obwohl sich die beiden auf Grund der Dunkelheit nicht sehen können, funkt es sofort. Ein heißer Kuss und das Märchen beginnt …

Doch so schnell das Mädchen auch aufgetaucht ist, so schnell verschwindet es auch wieder. Erst nach einer Woche lässt sich „Cinderella“ wieder blicken, doch es wird zugleich ihr letzter Besuch in der Putzkammer sein. Bevor die beiden wissen, wie ihnen geschieht, werden sie von ihren Gefühlen übermannt, und es kommt zu einem romantisch-erotischem Feuerwerk …

Ein Jahr später. Daniel hat in fast jedem Mädchen seine Cinderella gesucht, sie aber nie gefunden. Nachdem er die Jagd aufgegeben hatte, war er mit Val zusammengekommen. Doch dass die beiden überhaupt nicht zueinander passen, merkt Daniel spätestens, als er durch seinen besten Freund Six kennenlernt. Sie ist das ultimativ coolste Mädchen, das er je getroffen hat! Es könnte kaum besser laufen, bis Six aus Versehen einen Satz von sich gibt, der vergangene Zeiten wieder aufleben lässt. Könnte es sein, dass Six seine Cinderella war? Als Daniel sie mit seiner Vermutung konfrontiert, begeht er einen folgenschweren Fehler, der seine Beziehung zu Six auf eine harte Probe stellt …

Finding Cinderella ist ein Kurz-Roman, den Colleen Hoover als eine Art Spin-Off zu ihrem bereits erschienenen Werk Hope Forever verfasst hat. Die Story um Six und Daniel ist eine der typischen High-School-Liebesgeschichten, die aber trotz einiger Klischees nur so vor Charme sprüht. Der unkomplizierte, jugendliche Schreibstil wirft uns mitten ins High-School-Leben, wo wir in chaotisch-coole Teenager-Welten eintauchen dürfen.

Wir hatten sehr viel Spaß beim Lesen, wobei uns ziemlich gut gefallen hat, dass die Geschichte aus männlicher Sicht erzählt wird. So wurde uns Daniel fast schon sympathischer als Six. 😉 Etwas schade fanden wir allerdings, dass die Probleme, die im Laufe der Story auftauchen, nur oberflächlich angeschnitten wurden, was dem Buch etwas an Tiefe genommen hat. Trotzdem gibt es 3,5 von 5 Sternen für den lockeren Kurz-Roman für Zwischendurch. (SL)

  • Finding Cinderella
  • Colleen Hoover
  • Sprache: Deutsch, Taschenbuch, 176 Seiten
  • Erscheinungsdatum Erstausgabe: 18.12.2015, aktuelle Ausgabe : 09.12.2016