Unsere Meinung zu: Noëlle Châtelet – Die Klatschmohnfrau

0
97
Klatschmohnfrau

Begegnung mit Marthe, der Klatschmohnfrau

Ein kleiner Literatur- und Geschenktipp für Junggebliebene

In diesem heiteren Roman von Noëlle Châtelet, der bereits 1999 erschienen und ebenso wie Marthe nicht mehr ganz jung ist, wird ein Leben beschrieben, das typisch ist für uns moderne „Senioren“.
Wir möchten alle noch mal etwas Farbe, Liebe, Leidenschaft in unser Leben bringen, trauen uns nur nicht immer.

Marthe, die liebenswerte Protagonistin dieser Geschichte, ist über 70 und hat das Begehren längst aufgegeben. Ihr Leben ist beige … die Farbe einer alten Dame. Doch eines Morgens beginnt ganz langsam die Veränderung, Marthe hat nach 20 Jahren Tee plötzlich wieder Kaffeedurst.
Und während sie mit Genuss ihre erste Tasse Kaffee trinkt, tauchen plötzlich Bilder in ihr auf … von einem Mann im Bistro, der immer neue bunte Halstücher trägt und dem sie häufig begegnet.
Nach 50 Jahren Ehe und anschließender Witwenschaft sind das ganz abwegige Gedanken, wie Marthe scheint. Doch sie spürt ein gesteigertes Wahrnehmungsgefühl nach dem ungewohnten Kaffeegenuss … ein intensives Aroma, Geruch, Geschmack, Sinnlichkeit? Wohltuend erlebt sie die Veränderung und plant mehr.

Doch Marthes Plan geht nicht gleich auf, sie hat ihre eigenen Hürden zu überwinden – besorgte Kinder, Nachbarn, ihre linke Hüfte, Medikamente und andere Zwischenfälle des Lebens.
Wie Zucker im Kaffee versüßt jede Überwindung ihrer Ängste das Leben der alten Dame; sie erlebt das Neue nicht länger als Bedrohung, sondern empfindet Freude, Abenteuerlust und Spaß bei jedem weiteren Schritt, den sie geht. Mehr Salz, mehr Gewürze, mehr Farbe und vor allem – mehr Mut!
Marthes Kampf gilt der Langeweile, dem Beige in ihrem Leben, das sich vor allem in ihrem Schlafzimmer breitmacht. Seit sie Felix, dem Mann mit den tausend Halstüchern, begegnet ist, lebt sie in einer völlig neuen Unordnung. Sie schläft anders, Medikamente und andere „Regeln“ sind nicht mehr so wichtig, und sie errötet wieder wie ein junges Mädchen. 🙂
In Felix Halstüchern spiegeln sich die Farben, die Fülle des Lebens, auf die beide schon so viele Jahre gewartet haben. Eine Liebesgeschichte, die Marthe fiebern lässt, so heftig, dass der Arzt ihr dieses Fieber als beste Medizin für ihr Herz verordnet … die Leidenschaft der Liebe! Und mit 70 Jahren erhält Marthe ihren ersten Liebesbrief.

Das Rot des Klatschmohns, Marthes Lieblingsfarbe, war viele Jahre ihres Lebens tabu. Die verbotene Farbe, mit der sich Lust und Sinnlichkeit verbinden. Strenge Eltern, die Moral und eine trostlose Ehe hatten diese Farbe aus Marthes Leben verbannt. Die tiefe, wunderbare Liebe ist es, die Marthes Welt das Rot des Klatschmohns erfahren lässt – ein junges Mädchen von 70 Jahren!

Eine einfache, entzückende, herzerfrischende Geschichte vom Leben, Liebe und Mut! (GR)

  • Noëlle Châtelet
  • Die Klatschmohnfrau
  • Kiepenheuer & Witsch, 30. Auflage 2001
  • 176 Seiten, Taschenbuch