Unsere Meinung zu: Bernsteinzauber und Liebesglück – Lilli Wiemers

0
127

Rügen, 1956: Die drei Freundinnen Susanne, Christiane und Margarete verbringen von klein auf die Sommerferien auf der Insel Rügen an der Ostsee. Am Strand finden sie einen so großen Bernstein, dass sie diesen von einem Juwelier in Herzform schleifen und zu Ketten verarbeiten lassen. Sie wollen diese so lang tragen, bis sie ihrer einzig wahren Liebe begegnen. Dann sollen die Jungen, denen sie ihr Herz schenken, die Bernsteinkette bekommen.

Nach diesem Sommer verlieren sich die Freundinnen jedoch aus den Augen – wegen Wegzug und der Teilung Deutschlands.

Der Prolog macht wirklich neugierig auf die drei Geschichten in „Bernsteinzauber und Liebesglück“. Jede ist in sich abgeschlossen – einerseits ein Vorteil, andererseits entsteht so der Eindruck, es handele sich um keinen Roman, sondern eben um drei Erzählungen.

Ein Sommer auf Rügen

Hanna, die Enkelin von Susanne, reist nach Rügen, um dort heimlich deren Jugendliebe zu suchen. Susanne hatte ihren Anhänger damals nicht vergeben und dies soll nun auf jeden Fall noch nachgeholt werden. Doch Hanna kann nicht ahnen, dass sie dabei selbst ein totales Gefühlschaos erleben wird …

Liebe, zart wie Porzellan

Celinas Oma Christiane wurde damals in der Schwangerschaft vom Vater des Kindes verlassen – und diesem hatte sie leider ihr Bernsteinherz anvertraut. Dabei gibt es im Leben von Christiane einen Mann, der dieses mehr als verdient hätte. Und so begibt sich Celina in Meißen auf die Suche. Dabei lernt sie Marc kennen und lieben – nicht ahnend, dass er den von ihr gesuchten Mann sehr gut kennt …

Prickelnde Küsse am Nordseestrand
Emily, die als Haushaltshilfe bei Margarete arbeitet, erfährt von ihr, dass diese nach ihrem schweren Unfall vor vielen Jahren ihre große Liebe Gregor verstoßen hat. So macht sich Emily in St. Peter-Ording auf die Suche, damit Margaretes Bernsteinkette an ihn weitergegeben werden kann. Emily selbst kommt dabei dem Gärtner von Gregor sehr nahe …

Unsere Meinung

Der Prolog macht wirklich Lust auf den Inhalt des Buches. Es liest sich flüssig, handelt an schönen Orten und die Personen sind durchaus sympathisch. Auch das Cover ist einladend gestaltet. Doch bereits mit dem Lesen der zweiten Geschichte stellt man fest, dass sich die Geschichten ähneln. Es fehlen die starken Charaktere mit ihren Ecken und Kanten. Hanna, Celina und Emily finden bei ihrer Suche relativ schnell den richtigen Mann für sich selbst. Sicher gibt es noch den ein oder anderen kurzen Konflikt oder ein Problem, welches dann aber ganz schnell aufgelöst wird. Hier fehlt wirklich ein wenig mehr Spannung und Abwechslung.

(c) Stella Marten

Nach dem Lesen des Prologs war unsere Erwartung an das Buch eine andere. Wir hatten keine seichte Liebesgeschichte erwartet, sondern wirklich eine Story mit Hintergrund – versehen mit Romantik, Liebe, schöner Landschaft. Es wird auch überwiegend die Geschichte von Hanna, Celina und Emily erzählt. Schade, denn gerade etwas mehr Einblick in die Vergangenheit von Susanne, Christiane und Margarete hätte dem Buch vielleicht mehr Spannung verliehen.

Unser Fazit

Wer also einen unterhaltsamen Liebesroman – unterteilt in drei Geschichten – ohne große Überraschungen lesen mag, ist hier richtig. Wer jedoch nach dem tollen Prolog ein spannendes Liebesdrama erwartet, wird enttäuscht sein. Daher vergeben wir 3,5 von 5 Sternen. (SM)

Unsere Lieblingszitate

Besonders berührt hat uns die Ausführung der Standesbeamtin am Ende von „Prickelnde Küsse am Nordseestrand“ – einfach, weil es so wahre Worte sind.

„Betrachten Sie die Ehe wie das weite Meer. Manchmal gibt es Strömungen, die Sie davontreiben und aus den Augen verlieren lassen, was wirklich wichtig ist. Doch von der Liebe geleitet, wird ihr Boot immer wieder in den sicheren Hafen zurückkehren.“

Es gab aber natürlich weitere wirklich schöne Sätze in dem Buch. Zwei möchte ich an dieser Stelle noch erwähnen:

„Doch die Stimme der Vernunft wurde übertönt vom Tosen der Leidenschaft.“
„Und der winzige glühende Hoffnungsschimmer, der mit Marcs Worten in ihr aufgeflackert war, wuchs zu einem gewaltigen Flächenbrand heran.“
(Aus „Liebe, zart wie Porzellan“)

Facts

  • Bernsteinzauber und Liebesglück
  • Lilli Wiemers
  • Verlag: Mira Taschenbuch
  • Sprache: Deutsch, Taschenbuch, 416 Seiten
  • Auch als eBook erhältlich
  • Erscheinungsdatum: 5. März 2018