Unsere Meinung zu: Das Geheimnis des Winterhauses – Sarah Lark

0
248

Als ihre geliebte Cousine und Freundin Klara überraschend schwer krank wird und eine Niere brauchen würde, ist es für Ellinor völlig klar, dass sie sich als Spenderin testen lassen will. Doch ihre Mutter ist vehement dagegen, denn ein Test würde zeigen, dass Klara und Ellinor nur angenommene Kinder der Familie sind und nicht blutsverwandt. Die Oma der beiden war ein reiner Geschäftspakt zwischen zwei Familien aus Dalmatien, wo der Ursprung der Geschichte liegt.

Denn die Tochter einer reichen Winzerfamilie wurde vom Arbeiter Frano verführt, geschwängert und um ihren Schmuck bestohlen. Zuvor hatte er ihr versprochen, mit ihr nach Neuseeland zu verschwinden, um dort zusammen ein neues Leben anfangen zu können. Wer ging, war aber er allein – das schwangere, hilflose Mädchen ließ er zurück. Deren Familie gab das Kind einem Diener und seiner Frau, was den Kreis zu Ellinors Herkunft vorerst schließt.
Doch Ellinor will wissen, ob sie noch weitere unbekannte Verwandte hat und die Geschichte lückenlos aufklären. So fährt sie schließlich von Österreich nach Kroatien und letztendlich auch nach Neuseeland. Im Gepäck hat sie neben einem unerfüllten Kinderwunsch auch ihren eigenen narzisstischen und wenig erfolgreichen Künstlergatten Gernot, der eine immer stärkere Wesensverwandtschaft mit Frano aufweist. Denn beide haben es geschafft, Frauen in sich verliebt zu machen, unterwürfig zu halten und sich von ihnen aushalten zu lassen mit dem Gefühl, dafür auch noch dankbar sein zu müssen.Für Frano wird das alles ein unerwartetes Ende nehmen – wie sieht es bei Gernot und Ellinor aus?

Unsere Meinung: Dieser historische Roman verbindet drei Länder und deren Geschichte auf eine dichte, sehr vorstellbare Art und Weise. Schwer getan habe ich mich dennoch damit, denn die gezeigten Männer sind (bis auf Melvin) so ich-bezogen, bösartig und teilweise soziopathisch, dass ich es furchtbar fand, wie viel Liebesmacht sie über die jeweiligen Frauen haben, die ihnen größtenteils hilflos gegenüber stehen. Daher gibt es für „Das Geheimnis des Winterhauses3,5 von 5 Sternen! (FK)

Besondere Sätze in „Das Geheimnis des Winterhauses:

„Ich bin eine sehr selbstständige Frau!“

Das sagen gleich drei Frauen in diesem Buch, um der Welt zu demonstrieren, dass sie nicht so bemitleidenswert sind, wie sie gerade erscheinen. Getäuscht von einem Mann, der nur sich selbst liebt, der sie betrügt und sich aushalten lässt – aber es ist ja die Entscheidung der Frau, das zuzulassen.

  • Das Geheimnis des Winterhauses
  • Sarah Lark
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Sprache: Deutsch, gebundene Ausgabe, 528 Seiten
  • Auch als eBook und Hörbuch erhältlich
  • Erscheinungsdatum: 24.11.2017
(c) Franziska Kurz