Unsere Meinung zu: Der Mitternachtsgarten – Victoria Fox

0
496

Lucy hatte eine Affäre mit ihrem verheirateten Chef, der ihr das Blaue vom Himmel versprochen hat. Leider ist dessen Ehe lange nicht so zerrüttet, wie er sie dargestellt hatte – im Gegenteil, seine Frau, die eine prominente TV-Köchin war, hat sich vor Lucys Augen in den Tod gestürzt, was Lucy zum Sündenbock, zum Flittchen der Nation und zur Unperson überhaupt in Englands Klatschblättern macht.

Hals über Kopf flieht sie in eine italienische Villa, wo sie als Haushälterin für einen ehemaligen, zurückgezogenen Hollywoodstar arbeitet. Doch auch hier ist nicht alles so ruhig und gediegen, wie der erste, äußere Eindruck vortäuscht. Nachts knarzen Türen, es scheint zu spuken, geisterhafte Schatten bewegen sich um Mitternacht am Brunnen im Garten.

Die Hausherrin scheint krank und abwesend, die Gesellschafterin sorgt für hermetische Abschottung und auch dafür, dass Lucy mit niemandem aus dem Dorf sprechen soll – weder über das, was im Haus heute passiert, noch über das, was damals dort geschehen sein soll.
Doch Lucy will sich so dringend von dem ablenken, was ihr in England geschah und heute noch im Nacken sitzt, dass sie anfängt zu recherchieren: Im Internet, in alten Lokalzeitungen, der örtlichen Bibliothek und auch bei den Menschen im Dort, dass sie einer gruseligen Wahrheit immer näher kommt. Denn Vivien, die alternde Diva, könnte mit Hilfe einer Komplizin einen Mord aus Rache begangen haben – und das Opfer als Geist die Villa heimsuchen.

Und Lucy sieht dem damaligen Opfer, der Schwägerin von Vivien, auffallend ähnlich. Sollte sich die Geschichte wiederholen? Wer war Opfer, wer Täter? Und wer ist noch bei klarem Verstand?

Fazit:Der Mitternachtsgarten“ ist ein atmosphärisch dichter Roman voller versteckter Geheimnisse, enttäuschter Hoffnungen, zaghafter Anfänge und großer, von Anfang an zum Scheitern verurteilten Lieben. Absolut lesenswert und magisch, aber auch tragisch in seiner Abwärtsspirale aus Gewalt, Aggression und manchmal erdrückender Liebe. Wir geben für diese spannende Mischung 5 von 5 Sternen! (FK)

Liebstes Zitat aus „Der Mitternachtsgarten“:

„Das Wasser, still und kühl und silbrig und schweigend. Einladend. Komm mit mir…“
 Das Wasser steht im Mitternachtsgarten immer für Verlust und Angst, sowie Schuld – aber auch für trügerischen Frieden. Das macht diese wiederkehrenden Sätze in den Träumen von Vivien so magisch, aber auch so gefährlich, beinahe gruselig.

  • Der Mitternachtsgarten
  • Victoria Fox
  • Verlag: Aufbau Taschenbuch
  • Sprache: Deutsch, Taschenbuch, 480 Seiten
  • Auch als eBook erhältlich
  • Erscheinungsdatum: 16. Februar 2018