Unsere Meinung zu: „Die tausend Teile meines Herzens“ – Colleen Hoover

0
207

Was macht das Leben eigentlich lebenswert? Auf diese Frage würde Protagonistin Merit in „Die tausend Teile meines Herzens“ wohl schlicht mit „Nichts.“ antworten …

Handlung

Denkt man zu Beginn des Buches noch, hier würde sich eine möglicherweise verbotene Liebesgeschichte zwischen Merit und Sagan, dem vermeintlichen Freund ihrer Zwillingsschwester Honor, anbahnen, merkt man schnell, dass es hier hauptsächlich um etwas noch Tieferes geht – dunkle Familiengeheimnisse und die Probleme der einzelnen Mitglieder der Familie Voss, die nach und nach ans Licht kommen, wobei Merits Geschichte hier stets im Mittelpunkt steht.

Meine Meinung

Ohne spoilern zu wollen: Inhaltlich ist es eher „schwere“ Kost und Colleen Hoover greift nach ihrer letzten deutschen Veröffentlichung erneut zu einem Tabuthema, das bislang eher selten in Romanen angesprochen wurde. Mich riss die Geschichte jedoch leider nicht so mit, obwohl ich das Buch dennoch an drei Tagen durchgelesen hatte. Man „fliegt“ nur so durch die Seiten, was dem wunderbaren Schreibstil der Autorin zu verdanken ist. Auch die Gestaltung der Protagonistin gefiel mir sehr, da ihre Gleichgültigkeit und das Desinteresse an ihrem Umfeld einen Großteil der Geschichte ausmachen.

Mein Fazit

Endlich war er da – der neueste Roman der Autorin! Dies war jedoch das erste Werk von ihr, mit dem ich mich etwas schwertat, da ich in die Geschichte an sich nicht richtig „reingekommen“ bin. Als Colleen Hoover-Fan zählt das Buch natürlich trotzdem als Muss. Der englische Titel „Without Merit“ wäre jedoch überaus passender gewesen und bringt die Geschichte auf den Punkt. Daher bekommt „Die tausend Teile meines Herzens“ leider nur 4 von 5 Sternen! (UZ)

Facts

  • Titel: Die tausend Teile meines Herzens
  • Autorin: Colleen Hoover
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Sprache: Deutsch, Taschenbuch, 352 Seiten
  • Auch als eBook und als Hörbuch erhältlich
  • Erscheinungsdatum: 26. Oktober 2018