Unsere Meinung zu: Mustang Creek – Liebe ist mein Gefühl für dich – Linda Lael Miller

0
147

Dank Linda Lael Millers neuem Roman Mustang Creek – Liebe ist mein Gefühl für dich machen nicht nur die Herzen von Pferdefreunden einen Hüpfer. Auch Lucinda erlebt ein echtes Abenteuer auf der Ranch. Auch wenn Drake Carson anfangs gar nicht begeistert davon ist, die fremde Frau auf seiner Ranch zu entdecken. Zu allem Übel beobachtet sie auch noch die Wildpferde, die ihm schon seit einer Weile das Leben schwer machen.

Als er sie zur Rede stellt, zeigt sie keinerlei Reue, sondern bietet ihm stur die Stirn. Lucinda ist nämlich Tierforscherin und schreibt gerade an einer Doktorarbeit über die Koexistenz von Wildpferden und Nutztieren einer Ranch, die Drake einbezieht. Zu dessen Ärger hat seine Mutter der Forscherin den Aufenthalt genehmigt und – was noch schlimmer ist – sie eingeladen, bei ihnen im Haus zu leben. Doch so leicht will Drake sich nicht zum Untersuchungsobjekt machen lassen, weshalb er alles tut, um Lucinda aus dem Weg zu gehen.

Lucinda ahnte bereits, dass Drake ihr die Untersuchungen nicht leicht machen würde, doch um keinen Preis will sie sich vom ignoranten Rancher die Arbeit vermiesen lassen. Es missfällt ihr, dass er die Herde der Wildpferde so schnell wie möglich von seinem Land verschwinden lassen will. Doch je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto klarer wird ihr sein Standpunkt. Um die Tiere zu retten und ihm zu helfen, will sie versuchen, einen Ausweg für sein Problem zu finden.

Während Drake und Lucinda noch miteinander zanken, einander nachjagen oder versuchen, einander auszuweichen, werden sie sich langsam bewusst, dass sie einander mögen. Indes hat Drakes Familie längst entschieden, dass er und Luce ein perfektes Paar wären, weshalb sie eine Aktion nach der anderen einleiten, um die beiden zu verkuppeln. Als schließlich ein romantischer Kuss zwischen ihnen stattfindet und die Funken nur noch so sprühen, müssen sie sich der Frage stellen, wie es weitergehen soll. Vor allem Lucinda ist sich nicht sicher, ob sie für den sexy Cowboy alles aufgeben kann, was sie sich aufgebaut hat. Kann sie an seiner Seite das Leben führen, auf das sie hingearbeitet hat, wo ihre beiden Welten doch so unterschiedlich sind?

Fazit: Auch im zweiten Band der „Mustang Creek“-Trilogie entführt Linda Lael Miller in das ländliche Wyoming und lässt den Leser den Charme einer Kleinstadt genießen. Ihre unterhaltsame Geschichte über einen Mann und eine Frau, die ein Katz-und-Maus-Spiel miteinander treiben, lädt oft zum Schmunzeln und Lachen ein. Aber auch die Beziehung der Carson-Brüder untereinander ist überaus amüsant, ziehen sie einander doch zu gerne auf. Insgesamt sind die Beziehungen innig und herzlich beschrieben, was sie irgendwie beneidenswert macht, dürften sich doch viele der Leser ähnliches für das eigene Leben wünschen. Die Charaktere, so unterschiedlich sie auch sind, sind sympathisch. Insbesondere durch Drake wurde eine Figur zum Verlieben geschaffen – ist er doch Gentleman und wilder Cowboy zugleich. Lucinda hingegen erscheint zeitweise nervig und naiv, lernt aber schließlich dazu und gewinnt an Charakterstärke. Dieser Roman lässt sich als lockere und unterhaltsame Lektüre für Zwischendurch einstufen. Es gibt keine große Spannung, „nur“ eine Liebesgeschichte, die sich humorvoll entwickelt. Wir vergeben 3,5 von 5 Sternen! (VM)

  • Mustang Creek 2 Liebe ist mein Gefühl für dich
  • Linda Lael Miller
  • Verlag: Mira Taschenbuch
  • Sprache: Deutsch, Taschenbuch, 304 Seiten
  • Auch als eBook erhältlich
  • Erscheinungsdatum: 11. September 2017