Unsere Meinung zu: „Palace of Silk“ – C. E. Bernard

0
41

Nach „Palace of Glass“, dem ersten Teil der „Palace-Saga“, ist nun die zweite Geschichte aus der Reihe von C. E. Bernard erschienen. Wir haben „Palace of Silk – Die Verräterin“ für Euch unter die Lupe genommen und herausgefunden, ob der zweite Teil an den Erfolg des ersten Buches anknüpfen kann.

Handlung

Rea flieht vom englischen Hof, auf dem sie zuvor als Leibwächterin gearbeitet hatte und auch die heimliche Geliebte des Kronprinzen war. Ruhe, Freiheit und keine Strafe – das erhofft sie sich in Paris, wo sie sich ein ganz neues Leben aufbauen möchte. Dort kann sie auch als Magdalene ihre Fähigkeiten offen leben, denn in England ist es immer noch so, dass man andere Menschen nicht berühren darf, hier in Frankreich ist das anders.

Gerade, als sich Reas Leben zu beruhigen scheint – in der Obhut von Ninon, ihrer engsten Vertrauten – trifft sie ein weiterer Schicksalsschlag, denn Kronprinz Robin bittet Ninon um deren Hand. Was bezweckt Robin bloß mit dieser Masche?

Meine Meinung

Auch der zweite Band hat mich total gefesselt, es ist einfach der tolle Schreibstil der Autorin, der mich so begeistert. Die Geschichte fließt nur so dahin und als Leser wird man regelrecht in die Story hinein gesogen. Hier finde ich, ist der Hype um das Buch beziehungsweise die Trilogie bis jetzt absolut nachvollziehbar.

Im ersten Teil haben wir Rea in dem biederen London kennengelernt, nun ist sie in Frankreich, wo nicht nur Rea selbst deutlich offener ist, sondern auch ihre Mitmenschen. Was ich sehr gut fand, ist, dass die Autorin auch die Stadt an sich schön beschrieben hat. Zum Vergleich: Sie hat London zwar groß und pompös vorgestellt, aber ist nicht so tief ins Detail gegangen. In „Palace of Silk“ erlebt man das Leben in Paris in allen Varianten, wahrscheinlich war die Autorin auch so stark davon beeinflusst, dass sie viele Sätze auf Französisch miteingebracht hat.

Man kann sich zwar denken, worum es geht, aber die Autorin hätte für die Leser eine Legende oder eine Quelle angeben können, damit man sich das auch übersetzen kann.
Die Hauptfigur Rea hat am Anfang noch stagniert und hat sich dann erst ganz langsam weiterentwickelt, was ich aber nicht als schlimm empfand, da es ja noch einen dritten Teil geben wird, der gefüllt werden möchte.

Mein Fazit

Meiner Meinung nach ist auch der zweite Band sehr gut gelungen, die oben genannten Kritikpunkte mildern jetzt nicht die Sterne- oder Punktebewertung. Mir hat die Geschichte immer noch gut gefallen und auch diesmal hat sie mich total gefesselt. Deswegen gebe ich wieder 5 von 5 Sternen! (AM)

Facts

  • Palace of Silk – Die Verräterin (Teil 2 der Palace-Saga)
  • C. E. Bernard
  • Penhaligon Verlag
  • Sprache: Deutsch, eBook 448 Seiten
  • Auch als Taschenbuch erhältlich
  • Erscheinungsdatum: 29. Mai 2018