Unsere Meinung zu: „Prince of Passion – Henry“ – Emma Chase

0
226

Wer schon vom ersten Band „Prince of Passion – Nicholas“ begeistert war, wird auch diesen Teil lesen wollen! Taucht mit „Prince of Passion – Henry“ von Emma Chase ab in 300 Seiten royale Liebenswürdigkeit und die Liebe zwischen Sarah und Henry.

Klappentext:

Mein Name ist Henry. Henry John Edgar Thomas Pembrook, Prinz von Wessco. Man sollte meinen, als Prinz könnte ich tun und lassen, was mir gefällt. Aber weit gefehlt. Neuerdings macht meine Großmutter, die Queen, mir die Hölle heiß. Ich soll verantwortungsvoller werden. Pflichtbewusster. Klüger. Mit anderen Worten: königlicher. Nach dem neuesten Skandal verbannt Großmutter mich auf einen abgelegenen Landsitz. Aber ich habe schon einen Plan, wie ich auch hier für Unterhaltung sorgen kann. Einen verführerischen Plan. Und einen, der wegen einer bücherliebenden jungen Frau, die ich einfach nicht aus dem Kopf bekomme, gehörig daneben geht …

Meine Meinung:

Der Schreibstil: Emma Chase hat mich mit ihrem Schreibstil mal wieder verzaubert. Ich habe wirklich nichts zu mäkeln. Das Buch lässt sich super leicht, locker und flüssig lesen, es strahlt eine wunderbar liebeswürdige Atmosphäre aus und der Schreibstil vereinigt Humor, Prickelndes und Charme in sich. Rundum ein wirklich sehr schön zu lesendes Buch, bei dem man keine Schwierigkeiten haben wird, es schnell durchzulesen!

„Lesen ist Wissen, und Wissen ist Macht. Also verleiht uns auch Lesen Macht. Indem wir lernen und verstehen… und auch träumen. Geschichten inspirieren uns, nach den Sternen zu greifen, innig zu lieben, die Welt zu verändern und mehr zu sein, als wir je für möglich gehalten haben. Jedes Buch erlaubt uns, einen neuen Traum zu träumen […]“

(S. 289-299 in: „Prince of Passion – Henry“, Emma Chase)

Die Charaktere: Henry kannte ich nun ja schon aus dem ersten Band, umso spannender war es für mich, ihn hier erstmals aus seiner Perspektive kennenzulernen. Henry ist der kleine Bruder, der Party-Clown, der Macher und der Partner vieler Frauen für eine Nacht. Gleichzeitig ist er aber auch voller Selbstzweifel und steht vor einer gewaltig großen Aufgabe. Mir war er von Anfang an total sympathisch, weil er nie das A***loch raushingen ließt, sondern immer wusste, wann er es gut sein lassen musste. Zudem nimmt er die Menschen ernst und ist für alle da, die ihn brauchen. Er geht somit keinesfalls arrogant oder abwertend durch die Welt, stattdessen ist er den Menschen zugewandt und macht sich seine Gedanken. Dieser Charakterzug steckt in ihm und entwickelt sich innerhalb der Geschichte immer weiter. Als Leser bekommt man mit, wie er erwachsen wird und seine positiven Seiten immer mehr hervorholt. Ich habe Henry geliebt!

Sarah wird vermutlich das ein oder andere Herz eines Bücherwurms ansprechen, denn auch sie ist einer. Dazu, typischerweise, ist sie unheimlich schüchtern. Sie verkriecht sich gerne in ihren Büchern und zieht keine klaren Grenzen zwischen Fiktion und Realität. Wer wünscht sich nicht manchmal, in die Geschichten eintauchen zu können? Sarah ist aber auch herzensgut und den Menschen nicht minder zugewandt als Henry. Dazu hat sie ein unheimlich gutes und vor allem starkes Herz und darauf hört sie in den richtigen Momenten, was ich sehr schön fand. Dieser Wesenszug verhilft ihr zu einer großen Entwicklung innerhalb der Geschichte. Sie wird zu einer starken Persönlichkeit und zwar in noch viel weitreichender Hinsicht als zum Beispiel Olivia aus dem ersten Band, die sich auch beweist. Kurzum: Sarah zeigt, dass sie an Henrys Seite gehört und passt.

„Falls dir irgendetwas zustößt, werde ich sterben. Ich übertreibe nicht […] Du hast dich mit meiner Seele verwoben und um mein Herz geschlungen. Und falls dir irgendetwas zustößt, wird beides eingehen und sterben, und es wird mich nicht einmal kümmern.“

(S. 317 : „Prince of Passion – Henry“, Emma Chase)

Zur Geschichte allgemein: Ich war sofort wieder in Wessco. Bereits die ersten Seiten haben mich hineingezogen, in diese royale Welt, in der die Thronfolger keineswegs alt und senil sind. Das Grundkonzept des Buches, eine Art Bachelor-Wettbewerb, fand ich ganz gut gemacht, da es eigentlich nur Nebenkonstrukt war und somit das wirklich „Wichtige“ betont hat.

Der Handlungsverlauf war logisch und genau im richtigen Tempo. Es gab keine Stellen, an denen ich mich gelangweilt habe oder genervt war. Henry und Sarah lösen die Probleme zusammen und durch die allgemeine Atmosphäre, die dort herrscht, kommen viele Zweifel und Up-and-Downs, die man vielleicht aus anderen Geschichten kennt, gar nicht erst auf. Dennoch ist die Geschichte spannend und abwechslungsreich.

Immer wieder kam mir zudem der Gedanke, wie schön die Autorin die beiden Charaktere zusammengeführt hat. Damit meine ich nicht ihr Aufeinandertreffen, sondern die Art, wie sie miteinander umgehen, sich beschreiben und sich ineinander verlieben. Obwohl beide so unterschiedlich sind und aus völlig anderen Welten kommen, wirkt es nicht, als seien sie nur für dieses Buch aufeinandergetroffen, sondern eher, als hätte es so sein müssen. Als wäre der eine ohne den anderen niemals vollständig geworden. Ich finde, das ist ein Gefühl, das hier vermittelt wird, welches besondere Anerkennung verdient. Nicht bei jedem Buch habe ich nach dem Happy End so ein untrügliches Gefühl, dass das hier auf jeden Fall klappen wird.

„Meine Geschichte ist noch nicht geschrieben. […] Aber ich weiß, sie beginnt mit dir.“

(S. 320 in: „Prince of Passion – Henry“, Emma Chase)

Mein Fazit:

Ich wüsste nicht, welchen der beiden Bände ich nun besser finde. Sie erzählen einfach komplett andere Geschichten, weil sie in ganz anderen Situationen erzählen.

Henrys Geschichte hat mir sehr gefallen. Das Buch ließ sich super lesen, ich wollte es kaum aus der Hand legen und Sarah und Henry zusammen ergeben ein wirklich tolles Paar, das in diesem Buch seine ehrliche Liebe zueinander findet. Ich persönlich hatte beim Lesen durchweg ein warmes Gefühl im Herzen, weil es einfach ein Buch zum Wohlfühlen ist, das zudem mit vielen prickelnden und humorvollen Szenen durchzogen und durchweg spannend ist. Eine klare Empfehlung von mir mit 5 von 5 Sternen! (TS)

Facts:

  • Titel: Prince of Passion – Henry („Prince Of Passion“ Band 2)
  • Autorin: Emma Chase
  • Genre: Chick-Lit, Royal Romance, modernes Märchen
  • Verlag: Rowohlt Taschenbuch
  • Format: Broschiert, 352 Seiten
  • weitere Formate: eBook, Hörbuch
  • Erscheinungsdatum: 21. Mai 2019